Direkt zum Inhalt
Futur III

Mieze hat Hunger

Aber ihr Frauchen kämpft mit ganz anderen Problemen.

Sassafras war äußerst ungehalten. Die Frau sollte längst zu Hause sein. Sassafras bezog Position im Flur, um sowohl die Eingangstür im Auge zu behalten als auch den Wäscheraum, wo der leere Futternapf wartete.

Ihre Sorge wuchs, während die Stunden vergingen. Sie putzte sich fünfmal gründlich das Fell und verließ sogar kurz ihren Beobachtungsposten, um ein bisschen Trockenfutter zu naschen; auch diese Speise wurde gefährlich knapp. Nach dem Imbiss ging sie wieder auf Wache.

Sassafras spielte mit dem Gedanken, sich aufzuraffen und ihre Wut an den Gardinen auszulassen. Das Türschloss klapperte. Die Katze sprang auf; ihr Fell glich einer flauschigen weißen Wolke. Die Frau taumelte herein und schlug die Haustür hinter sich zu. Ohne Sassafras eines Blickes zu würdigen – Frechheit! –, lief sie zur Toilette. Die Katze schaute verzweifelt zum Wäscheraum und folgte ihr. …

Juli 2016

Dieser Artikel ist enthalten in Spektrum der Wissenschaft Juli 2016

Lesermeinung

Beitrag schreiben

Wir freuen uns über Ihre Beiträge zu unseren Artikeln und wünschen Ihnen viel Spaß beim Gedankenaustausch auf unseren Seiten! Bitte beachten Sie dabei unsere Kommentarrichtlinien.

Tragen Sie bitte nur Relevantes zum Thema des jeweiligen Artikels vor, und wahren Sie einen respektvollen Umgangston. Die Redaktion behält sich vor, Leserzuschriften nicht zu veröffentlichen und Ihre Kommentare redaktionell zu bearbeiten. Die Leserzuschriften können daher leider nicht immer sofort veröffentlicht werden. Bitte geben Sie einen Namen an und Ihren Zuschriften stets eine aussagekräftige Überschrift, damit bei Onlinediskussionen andere Teilnehmer sich leichter auf Ihre Beiträge beziehen können. Vielen Dank!