Direkt zum Inhalt
Login erforderlich
Dieser Artikel ist Abonnenten mit Zugriffsrechten für diese Ausgabe frei zugänglich.

Blick in die Forschung - Kurzberichte: Gaia – ein Jahr wissenschaftlicher Messungen

Seit gut einem Jahr tastet Gaia den Himmel im regulären Wissenschaftsbetrieb ab und hat schon mehr als 200 Milliarden Positionsmessungen am Himmel durchgeführt. Erste wissenschaftliche Ergebnisse betreffen starke Helligkeitsänderungen von Sternen, die Beobachtung von Kleinplaneten und die Astrometrie von Sternen, deren Positionen bereits mit dem Hipparcos-Satelliten gemessen wurden.
Forschungssatellit GaiaLaden...
Nach seinem Start am 19. Dezember 2013 wurde der Astrometriesatellit Gaia der europäischen Weltraumorganisation ESA zunächst in eine Umlaufbahn um den 1,5 Millionen Kilometer von der Erde entfernten Lagrangepunkt L2 im Erde-Sonne-System befördert. Anschließend testeten die Wissenschaftler den Satelliten und seine wissenschaftlichen Instrumente sechs Monate lang ausführlich, kalibrierten ihn und stellten ihn optimal ein, bevor der Wissenschaftsbetrieb am 25. Juli 2014 offiziell begann (siehe SuW 9/2014, S. 26).

Kennen Sie schon …

10/2021

Spektrum - Die Woche – 10/2021

Für die einen ist er Giraffenschützer – für die anderen Tierquäler und Betrüger. Doch was geschieht wirklich im Samburu-Nationalreservat? Außerdem in dieser Ausgabe: Warum eine Schnecke sich selbst enthauptet, und ob man sich an Tiefkühlware mit Covid-19 anstecken kann.

2/2021

Sterne und Weltraum – 2/2021

Materie im All: Die Person hinter ihrer Entdeckung - Quasare wackeln: Erstaunlicher Fund in neuen Gaia-Daten - Arecibo-Radioteleskop hat Totalschaden - Prächtige Sternjuwelen für Ihre Schatulle - Störendes Licht

1/2021

Sterne und Weltraum – 1/2021

Urzeitkollision: Gaia entlarvt unsere Galaxis als Kannibalen - Raumfahrt 2021: Raketen, Kapseln, Raumstationen - Asteroid Ryugu: Eine Gesteinsprobe kommt zurück zur Erde - Astro-Highlights 2021- Deep-Sky-Fotos auf Knopfdruck

Lesermeinung

Beitrag schreiben

Wir freuen uns über Ihre Beiträge zu unseren Artikeln und wünschen Ihnen viel Spaß beim Gedankenaustausch auf unseren Seiten! Bitte beachten Sie dabei unsere Kommentarrichtlinien.

Tragen Sie bitte nur Relevantes zum Thema des jeweiligen Artikels vor, und wahren Sie einen respektvollen Umgangston. Die Redaktion behält sich vor, Leserzuschriften nicht zu veröffentlichen und Ihre Kommentare redaktionell zu bearbeiten. Die Leserzuschriften können daher leider nicht immer sofort veröffentlicht werden. Bitte geben Sie einen Namen an und Ihren Zuschriften stets eine aussagekräftige Überschrift, damit bei Onlinediskussionen andere Teilnehmer sich leichter auf Ihre Beiträge beziehen können. Ausgewählte Lesermeinungen können ohne separate Rücksprache auch in unseren gedruckten und digitalen Magazinen veröffentlicht werden. Vielen Dank!