Direkt zum Inhalt

Astronomie: Galaktisches Feuerrad



Einen Durchmesser von 2400 Lichtjahren hat der spektakuläre Ring aus jungen Sternhaufen im Zentrum der Balken-Spiral-Galaxie NGC 1512. Er ist der Blickfang eines Farbbildes, das ein Astronomen-Team der Universität Tel Aviv und der Columbia-Universität in New York aus mehreren Aufnahmen des Hubble-Weltraumteleskops zusammengesetzt hat. Die Forscher nehmen an, dass der (hier unsichtbare) riesige Balken der Galaxie Gas aus den äußeren Bereichen in den inneren Ring zieht, wo es zu Sternen kollabiert. Einige der jungen Sternhaufen sind noch von dem Staub umgeben, aus dem sie einst entstanden, und leuchten – wie die untergehende Sonne hinter dem Dunst der Atmosphäre – daher rot; andere haben keine Staubhülle mehr und erscheinen in klarem Blau. NGC 1512 liegt rund 30 Millionen Lichtjahre entfernt am Südhimmel im Sternbild Horologium (Pendeluhr) und lässt sich auch schon mit Amateur-Teleskopen beobachten. Mit einem Durchmesser von 70000 Lichtjahren ist sie etwa genauso groß wie unser eigenes Milchstraßensystem. Aaron Barth vom Astronomen-Team hofft, mit den an NGC 1512 gewonnenen Erkenntnissen auch die Entstehung von Sternhaufen in sehr viel ferneren Galaxien besser verstehen zu können, die sich bildeten, als das Universum noch jung war.

Aus: Spektrum der Wissenschaft 8 / 2001, Seite 24
© Spektrum der Wissenschaft Verlagsgesellschaft mbH

Kennen Sie schon …

3/2021

Sterne und Weltraum – 3/2021

Chaos im All: Neues Weltraumradar überwacht den Erdorbit - Gravitationswellen: Europas neuer Detektor soll unter der Erde jagen - Neue Einblicke in Saurons Auge - Astronomietag 2021 - Am Fundort des ersten Exoplaneten

03/2020

Spektrum - Die Woche – 03/2020

Wieso Bons nicht ins Altpapier gehören und was die Feuer für Australiens Tierwelt bedeuten, lesen Sie in dieser Ausgabe. Außerdem: Die anhaltende Dürre bedroht Deutschlands Wälder.

November 2019

Sterne und Weltraum – November 2019

Kosmischer Stammbaum – Mission PLATO – Planeten-Fahndung – Merkur zieht vor der Sonne vorüber

Lesermeinung

Beitrag schreiben

Wir freuen uns über Ihre Beiträge zu unseren Artikeln und wünschen Ihnen viel Spaß beim Gedankenaustausch auf unseren Seiten! Bitte beachten Sie dabei unsere Kommentarrichtlinien.

Tragen Sie bitte nur Relevantes zum Thema des jeweiligen Artikels vor, und wahren Sie einen respektvollen Umgangston. Die Redaktion behält sich vor, Leserzuschriften nicht zu veröffentlichen und Ihre Kommentare redaktionell zu bearbeiten. Die Leserzuschriften können daher leider nicht immer sofort veröffentlicht werden. Bitte geben Sie einen Namen an und Ihren Zuschriften stets eine aussagekräftige Überschrift, damit bei Onlinediskussionen andere Teilnehmer sich leichter auf Ihre Beiträge beziehen können. Ausgewählte Lesermeinungen können ohne separate Rücksprache auch in unseren gedruckten und digitalen Magazinen veröffentlicht werden. Vielen Dank!