Direkt zum Inhalt

Geistesblitze

- Während der ersten Lebenstage entsteht im Gehirn die Geruchskarte.
- Die richtige Formulierung motiviert Kinder, anderen zu helfen.
- Je nachdem, ob ein Mensch zuerst Gebärden- oder gesprochene Sprache gelernt hat, unterscheidet sich seine Hirnanatomie.
- Bevor Babys sprechen lernen, assoziieren sie Tonlagen auch mit räumlicher Ausdehnung.
- Bärtige Männer wirken besonders attraktiv, wenn die Konkurrenz glatt rasiert ist.
- Um zu verstehen, was wir selbst sagen, vertrauen wir unseren Ohren.
- Patienten mit geschädigter Inselrinde schätzen ihre Chancen beim Glücksspiel realistischer ein.
7/2014

Dieser Artikel ist enthalten in Gehirn&Geist 7/2014

Lesermeinung

Beitrag schreiben

Wir freuen uns über Ihre Beiträge zu unseren Artikeln und wünschen Ihnen viel Spaß beim Gedankenaustausch auf unseren Seiten! Bitte beachten Sie dabei unsere Kommentarrichtlinien.

Tragen Sie bitte nur Relevantes zum Thema des jeweiligen Artikels vor, und wahren Sie einen respektvollen Umgangston. Die Redaktion behält sich vor, Leserzuschriften nicht zu veröffentlichen und Ihre Kommentare redaktionell zu bearbeiten. Die Leserzuschriften können daher leider nicht immer sofort veröffentlicht werden. Bitte geben Sie einen Namen an und Ihren Zuschriften stets eine aussagekräftige Überschrift, damit bei Onlinediskussionen andere Teilnehmer sich leichter auf Ihre Beiträge beziehen können. Ausgewählte Lesermeinungen können ohne separate Rücksprache auch in unseren gedruckten und digitalen Magazinen veröffentlicht werden. Vielen Dank!