Direkt zum Inhalt

Springers Einwürfe: Gemeinsam sind sie schlauer

Maschinen mit künstlicher Intelligenz (KI) leisten schon Erstaunliches. Was wird erst, wenn sie anfangen, sich untereinander abzusprechen?
Ein kleiner Roboter steht vor einer Tafel

Zu maschinellem Lernen fähige, mit künstlichen neuronalen Netzen ausgestattete Helferlein sind in den Wissenschaften, in Fabriken und im Alltag bald allgegenwärtig. Selbst im Smartphone erkennen lernfähige Algorithmen meinen Fingerabdruck oder mein Gesicht und verschönern meine Amateurfotos. Beim autonomen Autofahren weichen sie komplexen Gefahrensituationen aus – wenigstens meistens. Und in schwer kalkulierbaren Spielen wie Go und Poker schlagen sie zuverlässig jeden Menschen.

Doch sind das nicht recht einsame Tätigkeiten? Bisher leide die künstliche Intelligenz an »metho­di­schem Individualismus«, monieren führende Ent­wickler. Sie fordern als nächsten großen Schritt eine »kooperative KI«, bei der Maschinen mit Maschinen kommunizieren, zügig voneinander lernen und sich so miteinander zu neuen Ebenen der Lösungskompetenz aufschwingen …

Kennen Sie schon …

Gehirn&Geist – 11/2021

»Gehirn&Geist« berichtet über Alzheimer - Die unterschätzte Rolle des Immunsystems. Außerdem im Heft: Partnerschaft - Was jungen Eltern hilft, Nikotin - Booster fürs Denken?. KI entdeckt das Selbst, frühe Therapie bei Psychosen, Mann sein – was das heute bedeutet.

Spektrum der Wissenschaft – 10/2021

»Spektrum der Wissenschaft« berichtet über die neue Vermessung des Weltalls, die Fragen zur kosmische Expansion klären könnte. Außerdem im Heft: Biodiversität - Artenvielfalt, Mumien aus dem Salzbergwerk, Proteinfaltung - Durchbruch dank künstlicher Intelligenz.

Spektrum der Wissenschaft – Spezial Physik - Mathematik - Technik 3/2021: Algorithmen für die Zukunft

Algorithmen für die Zukunft - Beweisführung: Mathematiker aus Silizium • Arzneimittel: Automatisiert zu neuen Medikamenten • Neuronale Netze: Der gesunde Maschinenverstand

Lesermeinung

Beitrag schreiben

Wir freuen uns über Ihre Beiträge zu unseren Artikeln und wünschen Ihnen viel Spaß beim Gedankenaustausch auf unseren Seiten! Bitte beachten Sie dabei unsere Kommentarrichtlinien.

Tragen Sie bitte nur Relevantes zum Thema des jeweiligen Artikels vor, und wahren Sie einen respektvollen Umgangston. Die Redaktion behält sich vor, Leserzuschriften nicht zu veröffentlichen und Ihre Kommentare redaktionell zu bearbeiten. Die Leserzuschriften können daher leider nicht immer sofort veröffentlicht werden. Bitte geben Sie einen Namen an und Ihren Zuschriften stets eine aussagekräftige Überschrift, damit bei Onlinediskussionen andere Teilnehmer sich leichter auf Ihre Beiträge beziehen können. Ausgewählte Lesermeinungen können ohne separate Rücksprache auch in unseren gedruckten und digitalen Magazinen veröffentlicht werden. Vielen Dank!