Direkt zum Inhalt

Geschichte: Als Wassertrinken lebensgefährlich war

Der Historiker Ian Mortimer beleuchtet den Alltag im Mittelalter.

Was Reisende zu erwarten hätten, wenn sie sich von einer Zeitmaschine rund 1000 Jahre zurück ins Mittelalter katapultieren ließen, erfährt der Leser in dem fesselnd geschriebenen Buch von Ian Mortimer. Den englischen Historiker interessieren nicht so sehr famose Schlachten, Kriege oder denkwürdige Ereignisse, sondern eher das profane tägliche Geschehen.

Mortimer beschreibt eine uns vollkommen fremde Welt, in der das lauteste Alltagsgeräusch das Läuten der Kirchenglocken war. Gewalt beherrschte den Alltag ebenso wie derber Humor. Der Autor schildert, wie sich die Menschen damals ernährten, worüber sie lachten und wie sie feierten, wie sie sich kleideten und welche Mahlzeiten sie zubereiteten. Er geht aber auch darauf ein, wie es in den engen Gassen der damaligen Städte roch und wie – und mit was – sich die Menschen den Allerwertesten abwischten. ...

September 2014

Dieser Artikel ist enthalten in Spektrum der Wissenschaft September 2014

Lesermeinung

Beitrag schreiben

Wir freuen uns über Ihre Beiträge zu unseren Artikeln und wünschen Ihnen viel Spaß beim Gedankenaustausch auf unseren Seiten! Bitte beachten Sie dabei unsere Kommentarrichtlinien.

Tragen Sie bitte nur Relevantes zum Thema des jeweiligen Artikels vor, und wahren Sie einen respektvollen Umgangston. Die Redaktion behält sich vor, Leserzuschriften nicht zu veröffentlichen und Ihre Kommentare redaktionell zu bearbeiten. Die Leserzuschriften können daher leider nicht immer sofort veröffentlicht werden. Bitte geben Sie einen Namen an und Ihren Zuschriften stets eine aussagekräftige Überschrift, damit bei Onlinediskussionen andere Teilnehmer sich leichter auf Ihre Beiträge beziehen können. Ausgewählte Lesermeinungen können ohne separate Rücksprache auch in unseren gedruckten und digitalen Magazinen veröffentlicht werden. Vielen Dank!