Direkt zum Inhalt
Login erforderlich
Dieser Artikel ist Abonnenten mit Zugriffsrechten für diese Ausgabe frei zugänglich.

Gravitation: Gezeiten im Weltall und auf der Erde

Mit Gezeiten verbinden wir Ebbe und Flut. Doch Gezeitenkräfte sind viel weiter verbreitet und beeinflussen die Dynamik vieler Systeme im Universum: von Monden und Planeten, über verschmelzende Neutronensterne bis hin zu kollidierenden Galaxien. Hier soll es um die Grundlagenphysik dieses Phänomens gehen.

Gezeiten sind ein faszinierendes Naturphänomenen, dessen Verständnis durchaus anspruchsvoll ist. Als Physiker stellt man sich die Frage: Verstehe ich wirklich, warum die Gezeitenamplituden auf der Erde im Bereich von einem Meter liegen? Welche Parameter bestimmen diese Größe? Wie groß sind eigentlich Gezeiten in einem Glas Wasser? Wie Isaac Newton schon im Jahr 1687 herausgefunden hatte, liegt der Schlüssel zum Verständnis der Gezeiten im Verständnis der Schwerelosigkeit.

Das Wunder der Schwerelosigkeit

August 2020

Dieser Artikel ist enthalten in Sterne und Weltraum August 2020

Kennen Sie schon …

32/2020

Spektrum - Die Woche – 32/2020

Noch ist unbekannt, wer gegen Sars-CoV-2 immun ist – wir erklären, warum. Außerdem: wieso genau jetzt so viele Wespen unterwegs sind und wie Sie sich schützen können.

September 2020

Sterne und Weltraum – September 2020

Komet NEOWISE: Grandiose Bilder eines Schweifsterns - Schwerelosigkeit: Auf der Suche nach neuen Materieformen - Milchstraßensystem: Gigantische Verbiegung rotiert im Raum - Poröser Asteroid: Raumsonde fotografiert Oberfläche von Ryugu - Mars in Opposition: Die Jagd nach Details beginnt schon jetzt

30/2020

Spektrum - Die Woche – 30/2020

Lesen Sie in dieser Ausgabe, wie die Vereinigten Arabischen Emirate den Mars erreichen wollen. Außerdem: Elternzeit für Milchkühe und Base-Editing, ein neues Werkzeug der Gentechnik.

Lesermeinung

Beitrag schreiben

Wir freuen uns über Ihre Beiträge zu unseren Artikeln und wünschen Ihnen viel Spaß beim Gedankenaustausch auf unseren Seiten! Bitte beachten Sie dabei unsere Kommentarrichtlinien.

Tragen Sie bitte nur Relevantes zum Thema des jeweiligen Artikels vor, und wahren Sie einen respektvollen Umgangston. Die Redaktion behält sich vor, Leserzuschriften nicht zu veröffentlichen und Ihre Kommentare redaktionell zu bearbeiten. Die Leserzuschriften können daher leider nicht immer sofort veröffentlicht werden. Bitte geben Sie einen Namen an und Ihren Zuschriften stets eine aussagekräftige Überschrift, damit bei Onlinediskussionen andere Teilnehmer sich leichter auf Ihre Beiträge beziehen können. Ausgewählte Lesermeinungen können ohne separate Rücksprache auch in unseren gedruckten und digitalen Magazinen veröffentlicht werden. Vielen Dank!