Direkt zum Inhalt

PLANETOLOGIE: Gletscherspalten auf Saturnmond

Die NASA hat erste Nahaufnahmen vom Saturnmond Enceladus präsentiert, gesendet von der Sonde Cassini. Die Bilder entstanden, während die Sonde mehrmals an dem Himmelskörper vorbeiflog. Aufgabe von Cassini ist es unter anderem, mehr über die geologische Aktivität des Monds herauszufinden.

Enceladus besitzt eine dünne Atmosphäre, Fontänen spuckende Geysire und unter seinem Wassereispanzer vermutlich einen salzigen Ozean. Wegen der Nähe zu Saturn und dessen anderen Trabanten wirken Gezeitenkräfte auf den Mond, die ihn erwärmen und seine Geysire antreiben. Auf den neuen Aufnahmen sieht man zahlreiche Krater, wie schon auf den Bildern der Voyager-Sonden, die Anfang der 1980er Jahre entstanden. Weil die Auflösung aber heute höher ist als damals, sind jetzt auch dünne Grate zu erkennen, die die Krater trennen, sowie Spalten und Gräben. Die Forscher nehmen an, dass Letztere durch unterirdische Eisbewegungen entstehen, ähnlich den Gletscherspalten auf der Erde. Für Aufsehen sorgte das Foto dreier Krater, die in ihrer Anordnung an einen Schneemann erinnern.

Bei weiteren Vorbeiflügen soll sich die Sonde bis auf 50 Kilometer dem Südpol nähern, der aktivsten Region des Monds. Dabei soll sie weitere Informationen über den Ozean und die Geysire sammeln. Wissenschaftler wollen so herausfinden, ob Enceladus Leben beherbergen kann.

Kennen Sie schon …

23/2021

Spektrum - Die Woche – 23/2021

Über den Wolken muss die Freiheit grenzenlos sein. Und über der Kármán-Linie? In dieser Ausgabe geht es um private Weltraumreisen, Reisen mit und ohne Impfpass. Und darum, welche Chancen Ihnen das Alleinsein bietet. Ja, vielleicht sogar auf Ihrem Trip zu den Sternen!

39/2020

Spektrum - Die Woche – 39/2020

Lesen Sie in dieser Ausgabe, wie ein Forscherteam Leben auf Saturnmond Enceladus finden möchte. Außerdem: Sars-CoV-2 mutiert – was bedeutet das? Und wie gut funktionieren eigentlich Antigen-Schnelltests?

33/2020

Spektrum - Die Woche – 33/2020

In dieser Ausgabe widmen wir uns unter anderem dem Zwergplaneten Ceres, dem großen Crash von 1720 und der Sprach-KI GPT-3.

Lesermeinung

Beitrag schreiben

Wir freuen uns über Ihre Beiträge zu unseren Artikeln und wünschen Ihnen viel Spaß beim Gedankenaustausch auf unseren Seiten! Bitte beachten Sie dabei unsere Kommentarrichtlinien.

Tragen Sie bitte nur Relevantes zum Thema des jeweiligen Artikels vor, und wahren Sie einen respektvollen Umgangston. Die Redaktion behält sich vor, Leserzuschriften nicht zu veröffentlichen und Ihre Kommentare redaktionell zu bearbeiten. Die Leserzuschriften können daher leider nicht immer sofort veröffentlicht werden. Bitte geben Sie einen Namen an und Ihren Zuschriften stets eine aussagekräftige Überschrift, damit bei Onlinediskussionen andere Teilnehmer sich leichter auf Ihre Beiträge beziehen können. Ausgewählte Lesermeinungen können ohne separate Rücksprache auch in unseren gedruckten und digitalen Magazinen veröffentlicht werden. Vielen Dank!

  • Quelle
Pressemitteilung der NASA, 15. 10. 2015