Direkt zum Inhalt
Login erforderlich
Dieser Artikel ist Abonnenten mit Zugriffsrechten für diese Ausgabe frei zugänglich.

Blick in die Forschung: Kurzberichte: Der erste »schnelle Radioblitz« in der Milchstraße

Mit dem kanadischen Radioteleskop CHIME haben Radioastronomen zum ersten Mal einen »Fast Radio Burst« in unserem Milchstraßensystem beobachtet. Der Blitz mit der Bezeichnung FRB 200428 ließ sich einem astrophysikalischen Objekt zuordnen – es ist ein Magnetar.
Radioteleskop CHIMELaden...

Rund 100 schnelle Radioblitze, auf Englisch als »Fast Radio Bursts« oder FRBs bekannt, haben Radioastronomen seit der erstmaligen Entdeckung im Jahr 2007 empfangen. Alle waren extragalaktischen Ursprungs, was die Blitze zu einem der leuchtkräftigsten Phänomene macht, die je beobachtet wurden: Während weniger Millisekunden entwickeln die energiereichsten FRBs eine Leuchtkraft, welche diejenige der Sonne um das Billionenfache übertrifft – allerdings nur für diese extrem kurze Zeitspanne. Die geringe Dauer deutet darauf hin, dass die Radioblitze in nur einige hundert Kilometer großen Raumgebieten entstehen. Die teilweise Milliarden Lichtjahre großen Entfernungen erlaubten es aber bislang nicht, die Quellen der Blitze zu identifizieren – bis zum 28. April 2020.

Kennen Sie schon …

2/2021

Spektrum der Wissenschaft – 2/2021

In dieser Ausgabe widmet sich Spektrum der Wissenschaft dem Thema Größe unendlicher Mengen. Außerdem im Heft: Marserkundung mit drei Raumsonden, fünf Klimamodelle, Soziale Landkarten im Gehirn.

53/2020

Spektrum - Die Woche – 53/2020

Ein neues Coronavirus ging um die Welt, SpaceX schickte erstmals Menschen ins All und Forscher überwinterten am Nordpol: Wir blicken zurück auf ein außergewöhnliches Wissenschaftsjahr.

September 2020

Sterne und Weltraum – September 2020

Komet NEOWISE: Grandiose Bilder eines Schweifsterns - Schwerelosigkeit: Auf der Suche nach neuen Materieformen - Milchstraßensystem: Gigantische Verbiegung rotiert im Raum - Poröser Asteroid: Raumsonde fotografiert Oberfläche von Ryugu - Mars in Opposition: Die Jagd nach Details beginnt schon jetzt

Lesermeinung

Beitrag schreiben

Wir freuen uns über Ihre Beiträge zu unseren Artikeln und wünschen Ihnen viel Spaß beim Gedankenaustausch auf unseren Seiten! Bitte beachten Sie dabei unsere Kommentarrichtlinien.

Tragen Sie bitte nur Relevantes zum Thema des jeweiligen Artikels vor, und wahren Sie einen respektvollen Umgangston. Die Redaktion behält sich vor, Leserzuschriften nicht zu veröffentlichen und Ihre Kommentare redaktionell zu bearbeiten. Die Leserzuschriften können daher leider nicht immer sofort veröffentlicht werden. Bitte geben Sie einen Namen an und Ihren Zuschriften stets eine aussagekräftige Überschrift, damit bei Onlinediskussionen andere Teilnehmer sich leichter auf Ihre Beiträge beziehen können. Ausgewählte Lesermeinungen können ohne separate Rücksprache auch in unseren gedruckten und digitalen Magazinen veröffentlicht werden. Vielen Dank!