Direkt zum Inhalt
Login erforderlich
Dieser Artikel ist Abonnenten mit Zugriffsrechten für diese Ausgabe frei zugänglich.

Weltraumteleskope: Hart, härter, Gamma!

Gespannt warten Astronomen auf den Start des Gammaobservatoriums Glast: Seine Detektoren werden durch Beobachtungen im »härtesten« Bereich des Spektrums nie gesehene Einblicke in die Hexenküche des Universums liefern.
Weltraumteleskop Glast
Schaut man in einer dunklen, klaren Nacht den Sternhimmel an, erscheint uns das Weltall still und friedlich. Doch dieser Eindruck täuscht. Wären wir in der Lage, Himmelsobjekte im Röntgen- und noch energiereicheren Gammabereich zu beo­bachten, würde sich uns das Universum von seiner wilden Seite zeigen. Denn hier spielen sich Vorgänge ab, bei denen in wenigen Sekunden gewaltige Energiemengen umgesetzt werden – gegen diese erscheinen die in einem Jahr auf der ganzen Erde erzeugten lächerlich klein.

Allein unsere meist so friedliche Sonne produziert in Zeiten starker Aktivität gelegentlich Ausbrüche, bei denen große Mengen energiereicher Strahlung freigesetzt werden (AH Oktober 2007, S. 38 und März 2004, S. 30). Zum Glück schützt uns die Erdatmosphäre, weil sie die Krebs erregenden Lichtteilchen aufhält. Andererseits ärgert das natürlich die Astronomen, müssen sie doch unter großem technischem und finanziellem Aufwand in den Weltraum ausweichen, um ihre Beobachtungen durchführen zu können.

Kennen Sie schon …

Spektrum der Wissenschaft – Spezial Physik - Mathematik - Technik 1/2021: Das All im Visier

Das All im Visier - Mit Teleskopen und Raumsonden die Rätsel des Kosmos lösen: Dunkles Zeitalter: Die verborgene erste Jahrmilliarde des Universums • Gammastrahlung: Woher stammen die energiereichsten Teilchen? • Interstellare Besucher: Mysteriöse Objekte von fernen Sternen

Sterne und Weltraum – Juli 2020

Dunkle Energie: Weltraumteleskop Euclid am Start - Solar Orbiter: Den letzten Rätseln der Sonne auf der Spur -Krise verschärft sich: Wie groß ist denn nun die Hubble-Konstante? - Jupiter und Saturn: Die beiden größten Planeten in Opposition - Forschen wie Profis: Wie Sie Galaxien erkunden können

Spektrum der Wissenschaft – November 2019

In dieser Ausgabe begibt sich Spektrum der Wissenschaft auf die Spur von gigantischen Teilchenschleudern. Außerdem im Heft: Bier, Neue Stoffe für die Nanotechnologie und Denguefieber.

Lesermeinung

Beitrag schreiben

Wir freuen uns über Ihre Beiträge zu unseren Artikeln und wünschen Ihnen viel Spaß beim Gedankenaustausch auf unseren Seiten! Bitte beachten Sie dabei unsere Kommentarrichtlinien.

Tragen Sie bitte nur Relevantes zum Thema des jeweiligen Artikels vor, und wahren Sie einen respektvollen Umgangston. Die Redaktion behält sich vor, Leserzuschriften nicht zu veröffentlichen und Ihre Kommentare redaktionell zu bearbeiten. Die Leserzuschriften können daher leider nicht immer sofort veröffentlicht werden. Bitte geben Sie einen Namen an und Ihren Zuschriften stets eine aussagekräftige Überschrift, damit bei Onlinediskussionen andere Teilnehmer sich leichter auf Ihre Beiträge beziehen können. Ausgewählte Lesermeinungen können ohne separate Rücksprache auch in unseren gedruckten und digitalen Magazinen veröffentlicht werden. Vielen Dank!