Direkt zum Inhalt
Login erforderlich
Dieser Artikel ist Abonnenten mit Zugriffsrechten für diese Ausgabe frei zugänglich.

Artenschutz: Heiße Parade im Wüstensand

Wie schon länger bekannt ist, stecken Weibchen bei einem attraktiven Paarungspartner mehr Ressourcen in den Nachwuchs. Untersuchungen an künstlich befruchteten Kragentrappen haben nun gezeigt, dass allein der Anblick eines Schönlings den gleichen Effekt hat – eine wichtige Erkenntnis für den Artenschutz.
VogelLaden...
Im gesamten Tierreich investieren die Weibchen auf die eine oder andere Weise in ihre Nachkommen. Damit nehmen sie direkt Einfluss auf die Entwicklung ihrer Jungen und verbessern deren Zukunftsaussichten. Allerdings ist das Ausmaß der mütterlichen Investition in den Nachwuchs nicht immer gleich, sondern scheint von diversen Faktoren abzuhängen. Dazu gehört insbesondere die Attraktivität des Paarungspartners. Diese wirkt sich bei Vögeln zum Beispiel darauf aus, wie viele Eier ein Weibchen legt und wie viel von dem Wachstumshormon Testosteron es darin konzentriert. Das zeigte schon 2007 eine Untersuchung am Blauen Pfau (Pavo cristatus), die eine von uns (Adeline Loyau) geleitet hat.

Die Mechanismen, die diesem Verhalten zu Grunde liegen – etwa die Frage, wie das Attraktivitätssignal registriert und verarbeitet wird –, sind allerdings noch kaum erforscht. Dabei hat ihr Verständnis große Bedeutung für die Zucht von bedrohten Tierarten...
Oktober 2010

Dieser Artikel ist enthalten in Spektrum der Wissenschaft Oktober 2010

Kennen Sie schon …

30/2019

Spektrum - Die Woche – 30/2019

In dieser Ausgabe widmen wir uns Schmerzen, der Guillotine und Eichenprozessionsspinnern.

Hormone - Boten im Körper

Spektrum Kompakt – Hormone - Boten im Körper

Hormone transportieren als biochemische Boten Informationen im Körper - nah wie fern. Sie beeinflussen unsere Gesundheit, unser Verhalten und unsere kognitiven Leistungen.

Lesermeinung

Beitrag schreiben

Wir freuen uns über Ihre Beiträge zu unseren Artikeln und wünschen Ihnen viel Spaß beim Gedankenaustausch auf unseren Seiten! Bitte beachten Sie dabei unsere Kommentarrichtlinien.

Tragen Sie bitte nur Relevantes zum Thema des jeweiligen Artikels vor, und wahren Sie einen respektvollen Umgangston. Die Redaktion behält sich vor, Leserzuschriften nicht zu veröffentlichen und Ihre Kommentare redaktionell zu bearbeiten. Die Leserzuschriften können daher leider nicht immer sofort veröffentlicht werden. Bitte geben Sie einen Namen an und Ihren Zuschriften stets eine aussagekräftige Überschrift, damit bei Onlinediskussionen andere Teilnehmer sich leichter auf Ihre Beiträge beziehen können. Ausgewählte Lesermeinungen können ohne separate Rücksprache auch in unseren gedruckten und digitalen Magazinen veröffentlicht werden. Vielen Dank!