Direkt zum Inhalt
Login erforderlich
Dieser Artikel ist Abonnenten mit Zugriffsrechten für diese Ausgabe frei zugänglich.

Internetbasierte Therapie: Helfer für unterwegs

Spezielle Smartphone-Apps und SMS-Dienste unterstützen die Therapie psychisch kranker Patienten. Fachleute raten jedoch von mobiler Selbsthilfe ohne professionelle Begleitung ab.
Seelische StützeLaden...

Antonias Gefühlshaushalt gerät schnell aus dem Gleichgewicht. Die 41-Jährige fühlt sich häufig schon durch Nichtigkeiten angegriffen – und gerät dann in Wut. Sie kann ihre Emotionen nur schwer kontrollieren, denn sie leidet an einer Borderline-Persönlichkeitsstörung. Heftige Auseinandersetzun­gen mit ihrem Ehemann sind deshalb an der Tagesordnung. Ihr Handy könnte sie in Zukunft in solchen Momenten vor einem Wutanfall bewahren – mit einer Smartphone-App.
Die US-Psychologin Shireen Rizvi von der Rutgers University und ihre Kollegen entwickeln derzeit eine Anwendung für Mobiltelefone, die Borderline-Patienten helfen soll, Verhaltenstipps aus den Therapiesitzungen im Alltag leichter umzusetzen. Antonia und 21 weitere Frauen tes­teten dieses Programm erstmals für zwei Wochen. Wann immer die Studienteilnehmerinnen etwa Wut oder Ärger in sich hochkochen spürten, konnten sie den DBT-Coach (kurz für "Dialektisch-Behaviorale Therapie") um Unterstützung bitten. Das Handyprogramm fragte die Frauen zunächst, welche Emotion sie gerade verspürten und wie stark diese sich anfühlte. Bei einem drohenden Wutanfall leitete die App sie an, dem Gefühl entgegengesetzt zu handeln. Dazu sollten die Frauen aus einer Liste mit erfreulichen Tätigkeiten eine auswählen und umsetzen, zum Beispiel Joga üben oder eine Freundin treffen. Nach der Übung schätzten sie die Intensität ihres Gefühls erneut ein: In der Regel fiel es nun schwächer aus. Insgesamt fühlten sie sich nach zwei Wochen Teilnahme an dem Programm weniger belastet.
Das Handy als Therapie-Instrument? Das könnte schon bald zum Alltag gehören ...

Kennen Sie schon …

Innere Ruhe - Wege zu mehr Gelassenheit

Spektrum Kompakt – Innere Ruhe - Wege zu mehr Gelassenheit

Gelassen zu bleiben ist schon zu normalen Zeiten manchmal kein leichtes Unterfangen. Aktuell, inmitten einer Pandemie, ist innere Ruhe um so wichtiger und um so schwieriger. Doch es gibt hilfreiche Strategien.

07/2021

Spektrum - Die Woche – 07/2021

Warum brechen Kinder den Kontakt zu ihren Eltern ab? Und wie können diese damit umgehen? Darüber lesen Sie mehr in dieser Ausgabe. Außerdem: Hilberts 13. Problem und ein erfolgreicher falscher Entdecker.

Augen auf! - Wie wir die Welt sehen

Spektrum Kompakt – Augen auf! - Wie wir die Welt sehen

Der Sehsinn vermittelt uns ein Bild der Welt – doch wir nehmen in Wirklichkeit nur einen kleinen, verzerrten Ausschnitt unserer Umgebung bewusst wahr. Was bei der visuellen Wahrnehmung zwischen Augen und Gehirn passiert, birgt für Forscher immer noch überraschende Erkenntnisse.

Lesermeinung

Beitrag schreiben

Wir freuen uns über Ihre Beiträge zu unseren Artikeln und wünschen Ihnen viel Spaß beim Gedankenaustausch auf unseren Seiten! Bitte beachten Sie dabei unsere Kommentarrichtlinien.

Tragen Sie bitte nur Relevantes zum Thema des jeweiligen Artikels vor, und wahren Sie einen respektvollen Umgangston. Die Redaktion behält sich vor, Leserzuschriften nicht zu veröffentlichen und Ihre Kommentare redaktionell zu bearbeiten. Die Leserzuschriften können daher leider nicht immer sofort veröffentlicht werden. Bitte geben Sie einen Namen an und Ihren Zuschriften stets eine aussagekräftige Überschrift, damit bei Onlinediskussionen andere Teilnehmer sich leichter auf Ihre Beiträge beziehen können. Ausgewählte Lesermeinungen können ohne separate Rücksprache auch in unseren gedruckten und digitalen Magazinen veröffentlicht werden. Vielen Dank!

  • Quellen