Direkt zum Inhalt
Login erforderlich
Dieser Artikel ist Abonnenten mit Zugriffsrechten für diese Ausgabe frei zugänglich.

Schlichting!: Helle Streifen, blaue Schatten

Spiegelung und Schattenwurf treten in der Kulturgeschichte der bildhaften Repräsentation oft als Konkurrenten auf. Indessen gilt der Schatten meist nur als "armer Verwandter" des Spiegelbilds. Manchmal aber ergänzen beide einander: indem nämlich der eine zeigt, was der andere nicht kann. So gibt der Schatten in dieser Fotografie zu erkennen, dass das Sonnenlicht von links kommend fast frontal auf das Brückengeländer fällt.

Jedoch darf dieses "fast" – ein Wort, mit dem wir eine geringe Abweichung leichthin zu marginalisieren suchen – nicht darüber hinwegtäuschen, dass bei exakt frontalem Einfall auch jene merkwürdigen hellen Streifen nicht auftreten würden. Die Abweichung ist nämlich Grund dafür, dass Sonnenlicht flach auf die spiegelnd reflektierenden Flanken der blanken quaderförmigen Pfosten gelangt. Unter demselben großen Winkel, unter dem es einfällt, wird es dann...
August 2009

Dieser Artikel ist enthalten in Spektrum der Wissenschaft August 2009

Kennen Sie schon …

40/2019

Spektrum - Die Woche – 40/2019

In dieser Ausgabe widmen wir uns Smart Homes, der Lichtverschmutzung und Experimenten.

Spezial Physik - Mathematik - Technik 1/2019

Spektrum der Wissenschaft – Spezial Physik - Mathematik - Technik 1/2019: Verblüffende Alltagsphysik

Überraschende Antworten auf 33 allgegenwärtige Rätsel: Klangwelten - Wenn Sand und Wasser musizieren, Radfahren - Die effizienteste Art der Fortbewegung, Grenzflächen - Bizarre Beobachtungen an Zwischenschichten

Die Nacht - Bedrohtes Dunkel

Spektrum Kompakt – Die Nacht - Bedrohtes Dunkel

Tiefschwarze Nacht erleben wir nur noch an abgelegenen Orten - zu hell überstrahlt inzwischen künstliche Beleuchtung die Dunkelheit. Das beeinflusst auch die Aktivität und die Ruhephasen der gesamten Lebewelt.

Lesermeinung

1 Beitrag anzeigen

Wir freuen uns über Ihre Beiträge zu unseren Artikeln und wünschen Ihnen viel Spaß beim Gedankenaustausch auf unseren Seiten! Bitte beachten Sie dabei unsere Kommentarrichtlinien.

Tragen Sie bitte nur Relevantes zum Thema des jeweiligen Artikels vor, und wahren Sie einen respektvollen Umgangston. Die Redaktion behält sich vor, Leserzuschriften nicht zu veröffentlichen und Ihre Kommentare redaktionell zu bearbeiten. Die Leserzuschriften können daher leider nicht immer sofort veröffentlicht werden. Bitte geben Sie einen Namen an und Ihren Zuschriften stets eine aussagekräftige Überschrift, damit bei Onlinediskussionen andere Teilnehmer sich leichter auf Ihre Beiträge beziehen können. Ausgewählte Lesermeinungen können ohne separate Rücksprache auch in unseren gedruckten und digitalen Magazinen veröffentlicht werden. Vielen Dank!