Direkt zum Inhalt

Biologie: Herzschlag von Blauwalen

Wenn Blauwale tauchen, reduzieren sie ihren Pulsschlag auf ein extre­mes Minimum – und das, obwohl sie in der Tiefe akrobatische Hochleis­tungen erbringen: Bei ihren »Fress­sprüngen« pflügen sie mit weit aufge­rissenem Maul durch den Ozean, um eine möglichst große Menge kleiner Krebse aufzunehmen. Das kostet immens viel Kraft, ändert aber den Herzschlag nur unwesentlich.

Diese und andere Einblicke in den Puls der größten Tiere, die je auf der Erde gelebt haben, hat nun eine Forschergruppe um Jeremy Goldbogen von der Stanford University zu Tage gefördert …

Februar 2020

Dieser Artikel ist enthalten in Spektrum der Wissenschaft Februar 2020

Kennen Sie schon …

21/2019

Spektrum - Die Woche – 21/2019

In dieser Ausgabe widmen wir uns dem Burnout, Walen und der Landwirtschaft.

Tiere on Tour - Wanderer, die an Grenzen stoßen

Spektrum Kompakt – Tiere on Tour - Wanderer, die an Grenzen stoßen

Wandernde Tiere kümmern sich nicht um Staatsgrenzen: Sie ziehen dem Regen hinterher wie die Gnus und Zebras der Serengeti oder streifen durch Gebirge wie Bären und Luchse in Kroatien und Slowenien. Doch zunehmend werden mangelnde Korridore und menschengemachte Grenzanlagen zum echten Hindernis.

Spezial Biologie - Medizin - Hirnforschung 2/2019

Spektrum der Wissenschaft – Spezial Biologie - Medizin - Hirnforschung 2/2019: Die Geheimnisse der Tiere

Telemetrie: Mit Minisendern Zugvögeln und Insekten auf der Spur • Anthrozoologie: Wie sich Hunde in die menschliche Gesellschaft integrieren • Ethik: Welche Rechte haben Tiere?

Lesermeinung

Beitrag schreiben

Wir freuen uns über Ihre Beiträge zu unseren Artikeln und wünschen Ihnen viel Spaß beim Gedankenaustausch auf unseren Seiten! Bitte beachten Sie dabei unsere Kommentarrichtlinien.

Tragen Sie bitte nur Relevantes zum Thema des jeweiligen Artikels vor, und wahren Sie einen respektvollen Umgangston. Die Redaktion behält sich vor, Leserzuschriften nicht zu veröffentlichen und Ihre Kommentare redaktionell zu bearbeiten. Die Leserzuschriften können daher leider nicht immer sofort veröffentlicht werden. Bitte geben Sie einen Namen an und Ihren Zuschriften stets eine aussagekräftige Überschrift, damit bei Onlinediskussionen andere Teilnehmer sich leichter auf Ihre Beiträge beziehen können. Ausgewählte Lesermeinungen können ohne separate Rücksprache auch in unseren gedruckten und digitalen Magazinen veröffentlicht werden. Vielen Dank!

  • Quelle
PNAS 10.1073/pnas.1914273116, 2019