Direkt zum Inhalt

Wahrnehmung: Hummeln spüren elektrisches Feld von Blüten

Nektar sammelnde Hummeln orientieren sich bei der Futtersuche an vielen verschiedenen Blütenmerkmalen. Auch aus dem elektrischen Feld einer Blüte beziehen sie wichtige Informationen, schreiben Daniel Robert von der University of Bristol (England) und seine Kollegen. Den Messungen der Forscher zufolge sind fliegende Hummeln elektrisch leicht positiv geladen. Wenn sie sich auf einer Blüte niederlassen, um Nektar aufzunehmen – wobei sie mitgeschleppte Pollen deponieren –, erhöhen sie das elektrische Potenzial der Pflanze. Der Effekt tritt sofort ein und hält etwa anderthalb Minuten lang an. Das Potenzial der Blüte sagt also etwas darüber aus, ob sie kürzlich von Insekten besucht worden ist, und dementsprechend, wie viel Nektar sie noch vorrätig hat.

In weiteren Experimenten zeigte das Team, dass die Hummeln ...

Kennen Sie schon …

24/2021

Spektrum - Die Woche – 24/2021

Sie sind alle Individuen: eins der energiereichsten kosmischen Phänomene entpuppt sich als überraschend divers. Daneben finden Sie in dieser Ausgabe einen Warnhinweis vor mittelalterlicher Schuhmode, einen Vogel, der keiner war, und außerdem RNA, die nicht vor Viren schützt - sondern vor Insekten.

21/2021

Spektrum - Die Woche – 21/2021

Die Vogelgrippe grassiert derzeit in Deutschland, doch sie wird kaum beachtet. Dabei könnte der Erreger die nächste Pandemie auslösen. Außerdem in dieser Ausgabe: der Friedhof der Geköpften und Mysterien aus dem Bienenstock.

Dossier 3/2021

Gehirn&Geist – Dossier 3/2021: Bewusstsein und Philosophie

Gefühlte Wahrheit: Warum moralische Werte oft mehr zählen als Fakten • Entschlüsselter Geist: Wie unser Gehirn die Zukunft simuliert • Große Visionen: Soll sich der Mensch technisch aufrüsten?

Lesermeinung

Beitrag schreiben

Wir freuen uns über Ihre Beiträge zu unseren Artikeln und wünschen Ihnen viel Spaß beim Gedankenaustausch auf unseren Seiten! Bitte beachten Sie dabei unsere Kommentarrichtlinien.

Tragen Sie bitte nur Relevantes zum Thema des jeweiligen Artikels vor, und wahren Sie einen respektvollen Umgangston. Die Redaktion behält sich vor, Leserzuschriften nicht zu veröffentlichen und Ihre Kommentare redaktionell zu bearbeiten. Die Leserzuschriften können daher leider nicht immer sofort veröffentlicht werden. Bitte geben Sie einen Namen an und Ihren Zuschriften stets eine aussagekräftige Überschrift, damit bei Onlinediskussionen andere Teilnehmer sich leichter auf Ihre Beiträge beziehen können. Ausgewählte Lesermeinungen können ohne separate Rücksprache auch in unseren gedruckten und digitalen Magazinen veröffentlicht werden. Vielen Dank!

  • Quelle
Clarke, D. et al.: Detection and Learning of Floral Electric Fields by Bumblebees. In: Science 10.1126/science.1230883, 2013