Direkt zum Inhalt
Login erforderlich
Dieser Artikel ist Abonnenten mit Zugriffsrechten für diese Ausgabe frei zugänglich.

Blindsehen: Ich sehe was, was ich nicht seh

Menschen, die auf Grund einer Hirnverletzung blind sind, reagieren dennoch oft auf visuelle Reize - manche weichen sogar Hindernissen aus, ohne es zu bemerken! Die Hirn­for­scherin Beatrice de Gelder von der Universität Tilburg erklärt, wie das funktioniert und warum auch Gesunde unbewusst sehen können.
Magie der SinneLaden...
Ein Mann geht einen Korridor entlang, in dem Kisten, Stühle und andere Büroutensilien verstreut stehen. Vorsichtig umkurvt er die Hindernisse, schlängelt sich am Mülleimer und an einem Kamerastativ vorbei. Doch der Mann ahnt von diesen Gegenstände nichts – denn er ist blind! Selbst seine offensichtlichen Ausweichmanöver beim Gang über den Laborflur sind ihm nicht bewusst, wie die Nachfrage der Forscher ergibt: Er sei doch einfach nur geradeaus gegangen, behauptet der Proband, den Mediziner unter seinen Initialen "TN" kennen.
TN verfügt über die bemerkenswerte Fähigkeit des Blindsehens (englisch blindsight) ...
April 2011

Dieser Artikel ist enthalten in Gehirn&Geist April 2011

Kennen Sie schon …

35/2019

Spektrum - Die Woche – 35/2019

In dieser Ausgabe widmen wir uns den Amazonasbränden, dem Baumsterben und Wachkoma.

Highlights 1/2019

Spektrum der Wissenschaft – Highlights 1/2019: Neue Fronten der Hirnforschung

Orientierung: Unsere inneren Landkarten • Plastizität: Lernen leicht gemacht, selbst im Schlaf • Darmflora: Ihr Einfluss auf das Gehirn

1/2019

Gehirn&Geist – 1/2019

In dieser Ausgabe widmet sich Gehirn&Geist dem Thema Rausch. Außerdem im Heft: Emotionen, Gewaltfreie Kommunikation und Neuroimplantate.

Lesermeinung

1 Beitrag anzeigen

Wir freuen uns über Ihre Beiträge zu unseren Artikeln und wünschen Ihnen viel Spaß beim Gedankenaustausch auf unseren Seiten! Bitte beachten Sie dabei unsere Kommentarrichtlinien.

Tragen Sie bitte nur Relevantes zum Thema des jeweiligen Artikels vor, und wahren Sie einen respektvollen Umgangston. Die Redaktion behält sich vor, Leserzuschriften nicht zu veröffentlichen und Ihre Kommentare redaktionell zu bearbeiten. Die Leserzuschriften können daher leider nicht immer sofort veröffentlicht werden. Bitte geben Sie einen Namen an und Ihren Zuschriften stets eine aussagekräftige Überschrift, damit bei Onlinediskussionen andere Teilnehmer sich leichter auf Ihre Beiträge beziehen können. Ausgewählte Lesermeinungen können ohne separate Rücksprache auch in unseren gedruckten und digitalen Magazinen veröffentlicht werden. Vielen Dank!

  • Quellen
Holmes, G., Lister, W. T.: Disturbances of Vision from Cerebral Le­sions with Special Reference to the Cortical Representation of the Macula. In: Brain 39, S. 34-73, 1916

Inouye, T.: Die Sehstörungen bei Schussverletzungen der kortikalen Sehsphäre nach Beobachtungen an Verwundeten der letzten japanischen Kriege. W. Engelmann, Leipzig 1909

Schmid, M. C. et al.: Blindsight Depends on the Lateral Geniculate Nucleus. In: Nature 466, S. 373-377, 2010

Sincich, L. C. et al.: Bypassing V1 - a Direct Geniculate Input to Area MT. In: Nature Neuroscience 7, S. 1123-1128, 2004

Tamietto, M. et al.: Unseen Facial and Bodily Expressions Trigger Fast Emotional Reactions. In: Proceedings of the National Academy of Sciences 106, S. 17661-17666, 2009

Tamietto, M. et al.: Collicular Vision Guides Nonconscious Behaviour. In: Journal of Cognitive Neuroscience 22, S. 888-902, 2010

Tamietto, M, de Gelder, B.: Affective Blindsight in the Intact Brain: Neural Interhemispheric Summation for Unseen Fearful Expressions. In: Neuropsychologia 46, S. 820-828, 2008

Weiskrantz, L. et al.: Visual Capacity in the Hemianopic Field Following a Restricted Occipital Ablation. In: Brain 97, S. 709-728, 1974

Weiskrantz, L.: Blindsight Revisited. In: Current Opinion in Neurobiology 6, S. 215-220, 1996