Direkt zum Inhalt

Reportage: Im Kino war Lea noch nie

Das elfjährige Mädchen wurde gehörlos geboren und kann heute dank moderner Technik hören. Dennoch ist in ihrem Alltag vieles anders und ziemlich anstrengend.
Im Kino war Lea noch nie

Lea Müller mag es nicht besonders, wenn ihr Vater sie und ihre Geschwister morgens zur Schule fährt. Sobald sie nämlich im Auto sitzt, hört sie nur das dumpfe Geräusch der rollenden Reifen auf der Straße und sonst gar nichts. Das elfjährige Mädchen aus dem hessischen Lautertal ist gehörlos und kann Geräusche und Gespräche lediglich mit technischer Hilfe wahrnehmen. Und das wiederum klappt nur, wenn es nicht zu viele Störlaute gibt.
In Deutschland leben etwa 80 000 Gehörlose, weitere 16 Millionen Menschen sind schwerhörig. Die meisten von ihnen, nämlich 98 Prozent, haben ein so genanntes Restgehör. Das bedeutet, dass sie nicht völlig taub sind, sondern laute Geräusche wahrnehmen können. Aber um die in ihrem Kopf zu verarbeiten, brauchen sie Hilfsmittel wie beispielsweise ein Hörgerät oder ein "Cochlea-Implantat" ...

Lesermeinung

Beitrag schreiben

Wir freuen uns über Ihre Beiträge zu unseren Artikeln und wünschen Ihnen viel Spaß beim Gedankenaustausch auf unseren Seiten! Bitte beachten Sie dabei unsere Kommentarrichtlinien.

Tragen Sie bitte nur Relevantes zum Thema des jeweiligen Artikels vor, und wahren Sie einen respektvollen Umgangston. Die Redaktion behält sich vor, Leserzuschriften nicht zu veröffentlichen und Ihre Kommentare redaktionell zu bearbeiten. Die Leserzuschriften können daher leider nicht immer sofort veröffentlicht werden. Bitte geben Sie einen Namen an und Ihren Zuschriften stets eine aussagekräftige Überschrift, damit bei Onlinediskussionen andere Teilnehmer sich leichter auf Ihre Beiträge beziehen können. Ausgewählte Lesermeinungen können ohne separate Rücksprache auch in unseren gedruckten und digitalen Magazinen veröffentlicht werden. Vielen Dank!