Direkt zum Inhalt
Login erforderlich
Dieser Artikel ist Abonnenten mit Zugriffsrechten für diese Ausgabe frei zugänglich.

Erde: Im Wechselbad des Klimas

Die Temperaturen von Atlantik und Pazifik schwanken im Verlauf von Jahrzehnten – mit weit reichenden Auswirkungen. Die rätselhaften Oszillationen könnten vorübergehend sogar die globale Erwärmung aufhalten.
Im Wechselbad des Klimas
Mitte der 1990er Jahre untersuchten Forscher an der University of Washington in Seattle das Vorkommen von Lachsen im Pazifik – und wunderten sich. Die Daten zeigten ein merkwürdiges Auf und Ab. Aktenkundig sind die Schwankungen ab dem Jahr 1915: Damals freuten sich die Fischer am Columbia River im Nordwesten der USA über den besten Lachsfang seit Langem.

Zur gleichen Zeit erlebten ihre Kollegen in Alaska 2700 Kilometer weiter nordwestlich eine Enttäuschung. Die Lachse, die gewöhnlich massenhaft in den Netzen zappelten, machten sich in diesem Jahr rar. 1939 war die Situation dann umgekehrt: Während man sich in Alaska vor Lachsen kaum retten konnte, gab es am Columbia River fast einen Minusrekord. In der Folge schwang das Pendel jedoch wieder auf die andere Seite: 33 Jahre später kehrten die Lachse in Schwärmen zum Columbia River zurück.

Handelte es sich bei diesen Ereignissen um Zufall oder steckte etwas Größeres dahinter? Der Fischereiexperte Robert Francis sowie die Klimaforscher Nathan Mantua und John Wallace hegten eine Vermutung...

Kennen Sie schon …

Spektrum Kompakt – Mörderische Zivilisation - Indigene Völker unter Druck

Sie sind die Hüter der Vielfalt, sie kennen die Regeln der Natur, in der sie leben - doch indigene Völker werden weltweit bedroht, vertrieben, ihre Rechte werden missachtet. Und der Klimawandel verschärft die Situation weiter.

Gehirn&Geist – Erziehung heute

Was Kinder und Jugendliche in Krisen stark macht • Schule: Matheunterricht einmal anders • Sensibilität: Vorteile der Empfindsamkeit • Cannabis: Wenn Teenager kiffen • Brennpunkt: Über Krieg und Klima reden

Spektrum - Die Woche – Das Jahr in der Wissenschaft

Die ersten Bilder des James Webb Space Telescopes, der Angriff auf die Ukraine, Nobelpreise für Paläogenetik, Quantenphysik und Click-Chemie: Wir blicken zurück auf die Themen, die die Wissenschaft im Jahr 2022 bewegt haben.

Schreiben Sie uns!

1 Beitrag anzeigen

Wir freuen uns über Ihre Beiträge zu unseren Artikeln und wünschen Ihnen viel Spaß beim Gedankenaustausch auf unseren Seiten! Bitte beachten Sie dabei unsere Kommentarrichtlinien.

Tragen Sie bitte nur Relevantes zum Thema des jeweiligen Artikels vor, und wahren Sie einen respektvollen Umgangston. Die Redaktion behält sich vor, Zuschriften nicht zu veröffentlichen und Ihre Kommentare redaktionell zu bearbeiten. Die Zuschriften können daher leider nicht immer sofort veröffentlicht werden. Bitte geben Sie einen Namen an und Ihren Zuschriften stets eine aussagekräftige Überschrift, damit bei Onlinediskussionen andere Teilnehmende sich leichter auf Ihre Beiträge beziehen können. Ausgewählte Zuschriften können ohne separate Rücksprache auch in unseren gedruckten und digitalen Magazinen veröffentlicht werden. Vielen Dank!