Direkt zum Inhalt

In die Wüste geschickt



Um den Prototypen eines Erkundungsfahrzeugs für den Mars unter möglichst realistischen Bedingungen zu testen, ließen Nasa-Forscher den Field Integrated Design & Operations Rover "Fido" im Mai knapp zwei Wochen lang durch die Wüste von Nevada kurven. Zuvor hatte Fido bereits zahlreiche Probeläufe in einem Labor des Jet Propulsion Laboratory in Kalifornien absolviert, in dem ein grobes Abbild der Marsoberfläche – Sand übersät mit Gesteinsbrocken – geschaffen worden war. Der 62 Kilogramm schwere Roboter ist zwar äußerst geländegängig, muss aber später auf dem Mars selbst entscheiden, ob er über ein Hindernis hinwegrollt oder ob er es umfährt. Dabei hilft ihm die Stereokamera, die auf dem gut zwei Meter hohen, faltbaren Mast montiert ist. Daneben wurde Fido mit vielerlei Gerätschaften ausgestattet. Wenn er bei einer der nächsten Mars-Missionen tatsächlich den Roten Planeten erreicht, soll er selbstständig Bodenanalysen durchführen sowie Gesteinsproben einsammeln und sie mit einem Transportschiff zur Erde schicken. Den Test in der Wüste hat er immerhin schon bestanden.


Aus: Spektrum der Wissenschaft 7 / 2000, Seite 26
© Spektrum der Wissenschaft Verlagsgesellschaft mbH

Schreiben Sie uns!

Beitrag schreiben

Wir freuen uns über Ihre Beiträge zu unseren Artikeln und wünschen Ihnen viel Spaß beim Gedankenaustausch auf unseren Seiten! Bitte beachten Sie dabei unsere Kommentarrichtlinien.

Tragen Sie bitte nur Relevantes zum Thema des jeweiligen Artikels vor, und wahren Sie einen respektvollen Umgangston. Die Redaktion behält sich vor, Zuschriften nicht zu veröffentlichen und Ihre Kommentare redaktionell zu bearbeiten. Die Zuschriften können daher leider nicht immer sofort veröffentlicht werden. Bitte geben Sie einen Namen an und Ihren Zuschriften stets eine aussagekräftige Überschrift, damit bei Onlinediskussionen andere Teilnehmende sich leichter auf Ihre Beiträge beziehen können. Ausgewählte Zuschriften können ohne separate Rücksprache auch in unseren gedruckten und digitalen Magazinen veröffentlicht werden. Vielen Dank!