Direkt zum Inhalt
Login erforderlich
Dieser Artikel ist Abonnenten mit Zugriffsrechten für diese Ausgabe frei zugänglich.

Interview: »Der Abbau von Manganknollen rückt in greifbare Nähe«

2020 soll das erste Regelwerk für den weltweiten Tiefseebergbau in Kraft treten. Carsten Rühlemann und Ulrich Schwarz-Schampera von der ­Bundesanstalt für Geowissenschaften und Rohstoffe berichten, welche Hoffnungen und Gefahren damit verbunden sind.
Kamine eines schwarzen RauchersLaden...

Herr Rühlemann, Herr Schwarz-Schampera, die Bundesanstalt für Geowissenschaften und Rohstoffe (BGR) erkundet seit vielen Jahren Erzvorkommen im Pazifik und im Indischen Ozean. Was erhofft sie sich davon?

Carsten Rühlemann: Unser Auftraggeber, das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie, möchte die Metallversorgung Deutschlands langfristig sicherstellen. Eine Möglichkeit dafür ist es, Rohstoffe aus der Tiefsee in internationalen Gewässern abzubauen. Die BGR soll klären, welche Mengen an wertvollen Metallen dort unten liegen und ob sich ein zukünftiger Abbau lohnen würde. Manganknollen etwa enthalten mit Mangan, Kobalt, Kupfer und Nickel vier wichtige Metalle, die in Elektroautos stecken – und der Ausbau der E-Mobilität ist ja ein Kernanliegen der Bundesregierung, um Deutschlands Klimaschutzziele möglichst zügig zu erreichen. Voraussetzung für den Abbau ist ein sicherer Rechtsrahmen der Internationalen Meeresbodenbehörde …

Dezember 2019

Dieser Artikel ist enthalten in Spektrum der Wissenschaft Dezember 2019

Kennen Sie schon …

19/2020

Spektrum - Die Woche – 19/2020

Lesen Sie in dieser Ausgabe, wie Covid-19 tötet. Außerdem erfahren Sie mehr über Milliarden frei fliegende Planeten und bedrohte Monarchfalter.

Spezial Biologie - Medizin - Hirnforschung 2/2020

Spektrum der Wissenschaft – Spezial Biologie - Medizin - Hirnforschung 2/2020: Das Meer

Verhalten: Delfine mit Charakter • Plankton: Mischwesen zwischen Tier und Pflanze • Umwelt: Dem Ozean geht die Luft aus

Grundwasser - Wertvolle Ressource in der Tiefe

Spektrum Kompakt – Grundwasser - Wertvolle Ressource in der Tiefe

Eine der wichtigsten Ressourcen unseres Planeten liegt tief zu unseren Füßen: das Grundwasser. Doch trockene Jahre, Erwärmung, Schadstoffeintrag und zu intensive Nutzung gefährden die wertvollen Speicher.

Lesermeinung

Beitrag schreiben

Wir freuen uns über Ihre Beiträge zu unseren Artikeln und wünschen Ihnen viel Spaß beim Gedankenaustausch auf unseren Seiten! Bitte beachten Sie dabei unsere Kommentarrichtlinien.

Tragen Sie bitte nur Relevantes zum Thema des jeweiligen Artikels vor, und wahren Sie einen respektvollen Umgangston. Die Redaktion behält sich vor, Leserzuschriften nicht zu veröffentlichen und Ihre Kommentare redaktionell zu bearbeiten. Die Leserzuschriften können daher leider nicht immer sofort veröffentlicht werden. Bitte geben Sie einen Namen an und Ihren Zuschriften stets eine aussagekräftige Überschrift, damit bei Onlinediskussionen andere Teilnehmer sich leichter auf Ihre Beiträge beziehen können. Ausgewählte Lesermeinungen können ohne separate Rücksprache auch in unseren gedruckten und digitalen Magazinen veröffentlicht werden. Vielen Dank!