Direkt zum Inhalt
Login erforderlich
Dieser Artikel ist Abonnenten mit Zugriffsrechten für diese Ausgabe frei zugänglich.

Interview: »Schlagabtausch in Maschinengeschwindigkeit«

Weltweit arbeiten Militärmächte an autonomen Waffensystemen, die die Kriegsführung revolutionieren könnten. Der Technikfolgenforscher Reinhard Grünwald warnt vor einer beispiellosen Eskalation auf dem Schlachtfeld.
Mehrere Drohnen mit sechs Rotoren im Flug gegen den Himmel fotografiert. Laden...

Spektrum: Herr Dr. Grünwald, Sie haben im Auftrag des Bundestags eine umfassende Studie zu autonomen Waffensystemen erstellt. Sie schreiben darin, dass der Kriegsführung ein Paradigmenwechsel bevorstehen könnte. Wie kommen Sie darauf?

Grünwald: Einer der Anlässe für unseren Bericht war die Drohnenthematik, die sich derzeit rasant entwickelt. Vor zehn Jahren hatten nur die USA solche Geräte, heute sind es etwa 30 Staaten. Die Drohnen werden zwar noch von Piloten, die in einer Militäranlage sitzen und auf Videobilder reagieren, per Joystick gesteuert. Aber die Fluggeräte sind bereits teilweise automatisiert: Der Global Hawk der USA kann zum Beispiel selbstständig starten und landen, Ziel­koordinaten ansteuern und sogar feindliche Radaranlagen umfliegen. Man kann darin also den Vorläufer eines autonomen Waffensystems sehen, das gänzlich ohne Rücksprache mit einem Menschen agiert.

Ab wann wird aus einem automatisierten System ein autonomes?

Über diese Frage haben wir uns beim Schreiben des Berichts lange den Kopf zerbrochen. Letzten Endes gibt es hier keine scharfe Definition, die alle akzeptieren. Je nachdem, was ein System kann, was es macht und in welchen Einsatzszenarien es unterwegs ist, gibt es unterschiedliche Meinungen. Das macht es auch sprachlich schwierig und führt zu Missverständnissen …

Kennen Sie schon …

19/2021

Spektrum - Die Woche – 19/2021

5/2021

Spektrum der Wissenschaft – 5/2021

In dieser Ausgabe widmet sich Spektrum der Wissenschaft dem Thema Darwin und Evolution. Außerdem im Heft: Reise zu dem Zwergplaneten Ceres; wie neuronale Netze helfen, unser Gehirn zu verstehen; Süßwasser: Wird unsere Lebensgrundlage knapp?

Sieh mich an - Was unser Gesicht verrät

Spektrum Kompakt – Sieh mich an - Was unser Gesicht verrät

Freude oder Wut, Trauer, Glück oder Ekel: Unser Gesicht verrät viel über unser aktuelles Innenleben, bei manchen Menschen mehr, bei anderen weniger. Doch wie verlässlich sind die Interpretationen wirklich?

Lesermeinung

Beitrag schreiben

Wir freuen uns über Ihre Beiträge zu unseren Artikeln und wünschen Ihnen viel Spaß beim Gedankenaustausch auf unseren Seiten! Bitte beachten Sie dabei unsere Kommentarrichtlinien.

Tragen Sie bitte nur Relevantes zum Thema des jeweiligen Artikels vor, und wahren Sie einen respektvollen Umgangston. Die Redaktion behält sich vor, Leserzuschriften nicht zu veröffentlichen und Ihre Kommentare redaktionell zu bearbeiten. Die Leserzuschriften können daher leider nicht immer sofort veröffentlicht werden. Bitte geben Sie einen Namen an und Ihren Zuschriften stets eine aussagekräftige Überschrift, damit bei Onlinediskussionen andere Teilnehmer sich leichter auf Ihre Beiträge beziehen können. Ausgewählte Lesermeinungen können ohne separate Rücksprache auch in unseren gedruckten und digitalen Magazinen veröffentlicht werden. Vielen Dank!