Direkt zum Inhalt
Login erforderlich
Dieser Artikel ist Abonnenten von Spektrum der Wissenschaft frei zugänglich.

Interview: »Methoden, Methoden und noch mal Methoden«

Der Physiker Erwin Neher und der Mediziner Bert Sakmann erfanden eine verblüffend einfache Technik, um die Aktivität einzelner Ionen­kanäle in Zellmembranen zu messen. Im Gespräch mit Spektrum schildern die beiden Nobelpreisträger, wie sie dabei die Hürden überwanden und warum sie sich nicht mit dem Bewusstsein beschäftigen.
Erwin Neher und Bert SakmannLaden...

Herr Professor Neher, Herr Professor Sakmann, 1992 haben Sie den Spektrum-Lesern in der Mai-Ausgabe ausführlich erläutert, wie man per Patch-Clamp-Technik neue Einsichten in die Signalübertragung bei Zellen gewinnt – ein halbes Jahr nachdem Sie für Ihre gemeinsame Arbeit auf just diesem Gebiet mit dem Nobelpreis ausgezeichnet worden waren. Welche Bedeutung hatte der Artikel seinerzeit für Sie?

Erwin Neher: Der Artikel hat sicherlich dazu beigetragen, dass sich etliche Leute über die Patch-Clamp-Technik informieren konnten. Und vielleicht hat er auch einige Fragen beantwortet, die sonst direkt an uns gerichtet worden wären.

Bert Sakmann: Mir hat er geholfen, die Bedeutung von schönen Bildern zu erkennen. Erwin hatte ja ein erstes Bild entworfen – aber dann sahen wir das Spektrum-Titelblatt! Das war natürlich viel schöner. Und da ist mir klar geworden, wir müssen doch mehr Acht geben auf attraktive Darstellungen ...

April 2019

Dieser Artikel ist enthalten in Spektrum der Wissenschaft April 2019

Kennen Sie schon …

Neuroprothesen - Wenn Mensch und Maschine verschmelzen

Spektrum Kompakt – Neuroprothesen - Wenn Mensch und Maschine verschmelzen

Forscher und Ärzte testen immer mehr Anwendungen für Gehirn-Computer-Schnittstellen und Neuroimplantate - und helfen so Patienten, denen sonst kaum Behandlungen zur Verfügung stehen.

05/2019

Spektrum - Die Woche – 05/2019

In dieser Ausgabe widmen wir uns einer Schlafepidemie, Geschichten und Wilhelm II.

04/2019

Spektrum - Die Woche – 04/2019

In dieser Ausgabe widmen wir uns den Alpen, der Antarktis und E-Sports.

Lesermeinung

Beitrag schreiben

Wir freuen uns über Ihre Beiträge zu unseren Artikeln und wünschen Ihnen viel Spaß beim Gedankenaustausch auf unseren Seiten! Bitte beachten Sie dabei unsere Kommentarrichtlinien.

Tragen Sie bitte nur Relevantes zum Thema des jeweiligen Artikels vor, und wahren Sie einen respektvollen Umgangston. Die Redaktion behält sich vor, Leserzuschriften nicht zu veröffentlichen und Ihre Kommentare redaktionell zu bearbeiten. Die Leserzuschriften können daher leider nicht immer sofort veröffentlicht werden. Bitte geben Sie einen Namen an und Ihren Zuschriften stets eine aussagekräftige Überschrift, damit bei Onlinediskussionen andere Teilnehmer sich leichter auf Ihre Beiträge beziehen können. Ausgewählte Lesermeinungen können ohne separate Rücksprache auch in unseren gedruckten und digitalen Magazinen veröffentlicht werden. Vielen Dank!

  • Quellen