Direkt zum Inhalt
Login erforderlich
Dieser Artikel ist Abonnenten mit Zugriffsrechten für diese Ausgabe frei zugänglich.

Interview: »Narzisst sollte kein Schimpfwort sein«

Die Psychologin Sabrina Krauss erklärt, weshalb der Drang nach Selbstaufwertung häufig missverstanden wird.
Import Heftartikel gug-202209-19: Bild 1 (ohne Titel)

Frau Professor Krauss, Narzissten werden gern als toxisch oder als skrupellose Egoisten verteufelt. Zu Recht?

Ich halte das »Narzissten-Bashing«, also die heftige und herabsetzende Kritik, für unangebracht. Geben Sie doch nur das Stichwort Narzissmus in eine Internet-Suchmaschine ein. Da finden Sie lauter Anleitungen zum Umgang mit Narzissten: Wie schützt man sich vor Narzissten? Hilfe, mein Partner ist ein Narzisst! Oder: Gefährlichen Narzissmus erkennen. Die Betreffenden werden als furchtbar böse Menschen dargestellt, vor denen man sich in Acht nehmen muss. Viele verwenden den Begriff Narzissmus dabei für ganz unterschiedliche, negative Eigenschaften. Das wirft die Frage auf: Wissen die Menschen eigentlich, was Narzissmus ist?

Kennen Sie schon …

Spektrum - Die Woche – Toxische Beziehungen

Menschen mit Persönlichkeitsstörungen verhalten sich in vielen Situationen unpassend. Wie eine Partnerschaft mit ihnen dennoch funktionieren kann, erklärt der Paartherapeut Eckhard Roediger im Interview. Außerdem: Was hinter den Brandenburger Waldbränden steckt und warum Orcas gezielt Boote rammen.

Spektrum Psychologie – Was Beziehungen toxisch macht

Wenn ein Partner den anderen manipuliert und demütigt, kann das schwere Folgen haben. Manche Formen von psychischem Missbrauch werden mitunter sogar als normal wahrgenommen. Doch Experten üben auch Kritik am Begriff der »toxischen Beziehung«.

Spektrum Kompakt – Traumata - Wunden in der Seele

Einschneidende Ereignisse, lebensbedrohliche Situationen sowie Missbrauchserfahrungen hinterlassen tiefe Wunden in der Psyche der Betroffenen und begünstigen damit die Entstehung bestimmter psychischer Erkrankungen wie PTBS, Depression oder Angststörungen.

Schreiben Sie uns!

Beitrag schreiben

Wir freuen uns über Ihre Beiträge zu unseren Artikeln und wünschen Ihnen viel Spaß beim Gedankenaustausch auf unseren Seiten! Bitte beachten Sie dabei unsere Kommentarrichtlinien.

Tragen Sie bitte nur Relevantes zum Thema des jeweiligen Artikels vor, und wahren Sie einen respektvollen Umgangston. Die Redaktion behält sich vor, Zuschriften nicht zu veröffentlichen und Ihre Kommentare redaktionell zu bearbeiten. Die Zuschriften können daher leider nicht immer sofort veröffentlicht werden. Bitte geben Sie einen Namen an und Ihren Zuschriften stets eine aussagekräftige Überschrift, damit bei Onlinediskussionen andere Teilnehmende sich leichter auf Ihre Beiträge beziehen können. Ausgewählte Zuschriften können ohne separate Rücksprache auch in unseren gedruckten und digitalen Magazinen veröffentlicht werden. Vielen Dank!