Direkt zum Inhalt
Login erforderlich
Dieser Artikel ist Abonnenten mit Zugriffsrechten für diese Ausgabe frei zugänglich.

Interview: "Wir sind selbst unseres Alterns Schmied"

Mehr als die Biologie prägt unsere Biografie die Art und Weise, wie wir altern, so Hans-Werner Wahl von der Universität Heidelberg. Der Gerontopsychologe erklärt: Selbst wenn Ältere körperlich und geistig zurückstecken müssen, schmälert dies nicht zwangsläufig ihr Wohlbefinden und ihren gesellschaftlichen Beitrag.
Hans-Werner WahlLaden...
Herr Professor Wahl, der Begriff Altern weckt bei vielen Menschen negative Assoziationen von unvermeidlichem Abbau und diversen Verlusten. Der letzte Lebensabschnitt hat aber nicht nur Schattenseiten, oder?
Ich denke, es ist Zeit für eine Neubewertung dessen, was wir mit dem Thema Altern verbinden. Allerdings sollten wir nicht von der einen einseitigen Sicht in die andere umschlagen und alle Probleme, die mit dem Altern verbunden sind, plötzlich wegdiskutieren oder ignorieren. Fakt ist, dass wir uns in einer historisch einmaligen Situation befinden: Noch nie zuvor gab es so viele und vor allem so viele rege, offene, aktive und bewegliche Alte wie heute. Diese Gruppe stellt auch politisch und ökonomisch einen wachsenden Machtfaktor dar. Wir müssen uns vor Augen führen, dass bei der heutigen Lebenserwartung von mehr als 80 Jahren das Alter nicht bloß ein paar letzte Jahre umfasst. Es füllt gut und gerne ein Viertel bis zu einem Drittel unserer Lebensspanne!
Ergibt sich die neue Perspektive auf das Altern nicht schon zwangsläufig aus dem demografischen Wandel?
Wir müssen die Potenziale der Älteren auch deshalb nutzen, weil sie einen so großen Teil der Gesellschaft ausmachen – heute allein in Deutschland 18 bis 20 Millionen Menschen ...
Dezember 2010

Dieser Artikel ist enthalten in Gehirn&Geist Dezember 2010

Kennen Sie schon …

Dossier 3/2020

Gehirn&Geist – Dossier 3/2020: Psychologie der Verbrechen

Prävention: Gefährder identifizieren • Persönlichkeit: Was macht Menschen »böse«? • Gesichtserkennung: Super-Talente suchen Täter

19/2020

Spektrum - Die Woche – 19/2020

Lesen Sie in dieser Ausgabe, wie Covid-19 tötet. Außerdem erfahren Sie mehr über Milliarden frei fliegende Planeten und bedrohte Monarchfalter.

6/2020

Gehirn&Geist – 6/2020

In dieser Ausgabe widmet sich Gehirn&Geist dem Thema Selbstkontrolle und Verzicht. Außerdem im Heft: Lernen zu Hause - Zwischen Homeschooling und Schulverweigerung, Gehirnerschütterung – die unterschätzte Gefahr, Kognition - Was macht ein Gehirn intelligent? Covid-19 – richtiger Umgang mit der Angst.

Lesermeinung

Beitrag schreiben

Wir freuen uns über Ihre Beiträge zu unseren Artikeln und wünschen Ihnen viel Spaß beim Gedankenaustausch auf unseren Seiten! Bitte beachten Sie dabei unsere Kommentarrichtlinien.

Tragen Sie bitte nur Relevantes zum Thema des jeweiligen Artikels vor, und wahren Sie einen respektvollen Umgangston. Die Redaktion behält sich vor, Leserzuschriften nicht zu veröffentlichen und Ihre Kommentare redaktionell zu bearbeiten. Die Leserzuschriften können daher leider nicht immer sofort veröffentlicht werden. Bitte geben Sie einen Namen an und Ihren Zuschriften stets eine aussagekräftige Überschrift, damit bei Onlinediskussionen andere Teilnehmer sich leichter auf Ihre Beiträge beziehen können. Ausgewählte Lesermeinungen können ohne separate Rücksprache auch in unseren gedruckten und digitalen Magazinen veröffentlicht werden. Vielen Dank!

  • Literaturtipp
Kruse, A., Wahl, H.-W.: Zukunft Altern. Individuelle und gesellschaftliche Weichenstellungen. Spektrum Akademischer Verlag, Heidelberg 2010.
Rundumschlag zum Thema Altern auf dem aktuellen Stand der Forschung