Direkt zum Inhalt
Login erforderlich
Dieser Artikel ist Abonnenten mit Zugriffsrechten für diese Ausgabe frei zugänglich.

Teleskope: Von Hubble zu Webb. Noch mehr Aufnahmen des JWST

Kaum eine Woche vergeht, in der nicht ein neues Bild des James Webb Space Telescope veröffentlicht wird. Die Aufnahmen decken eine beeindruckende Vielfalt ab, unter anderem junge Sterne, Nebel und Gravitationslinsen in der Kosmologie. Wir setzen einige Neuzugänge groß in Szene und erklären, was darauf zu sehen ist.
Gruselige Hand, Adlernebel

An Weihnachten 2021 starte­te das James Webb Space Tele­scope (JWST) ins All. Nach jahrzehntelanger Vorbereitung und Entwicklung können nun endlich die Früchte dieser mühevollen Arbeit geerntet werden. Die ersten wissenschaftlichen Bilder des Webb-Teleskops wurden im Juli 2022 veröffentlicht, und wir hatten ausführlich darüber berichtet (siehe SuW 10/2022, S. 24). Seither kamen viele neue Webb-Bilder hinzu, von denen wir Ihnen schon manche in SuW vorgestellt hatten und nun weitere Highlights präsentieren möchten.

Säulen in neuem Licht: Der Adlernebel Messier 16

Kennen Sie schon …

Spektrum - Die Woche – Das Jahr in der Wissenschaft

Die ersten Bilder des James Webb Space Telescopes, der Angriff auf die Ukraine, Nobelpreise für Paläogenetik, Quantenphysik und Click-Chemie: Wir blicken zurück auf die Themen, die die Wissenschaft im Jahr 2022 bewegt haben.

Sterne und Weltraum – Farbwechsel

Stern Beteigeuze war gelb - Himmelspionier: Leben und Werk von Friedrich W. Herschel - Frühes Universum: Rätsel von Galaxien mit JWST gelöst - Astro-Software: CCD-Guide für die Astrofotografie - Astroplaner 2023

Sterne und Weltraum – Fulminanter Start

Die ersten Bilder des James Webb Space Telescope - Planetarische Nebel: Neue Ringstruktur mit ALMA entdeckt - Porträt: SuW präsentiert den Raumfahrtingenieur Lothar Mies - Cepheiden: Pulsierende Sterne selbst beobachten

Schreiben Sie uns!

Beitrag schreiben

Wir freuen uns über Ihre Beiträge zu unseren Artikeln und wünschen Ihnen viel Spaß beim Gedankenaustausch auf unseren Seiten! Bitte beachten Sie dabei unsere Kommentarrichtlinien.

Tragen Sie bitte nur Relevantes zum Thema des jeweiligen Artikels vor, und wahren Sie einen respektvollen Umgangston. Die Redaktion behält sich vor, Zuschriften nicht zu veröffentlichen und Ihre Kommentare redaktionell zu bearbeiten. Die Zuschriften können daher leider nicht immer sofort veröffentlicht werden. Bitte geben Sie einen Namen an und Ihren Zuschriften stets eine aussagekräftige Überschrift, damit bei Onlinediskussionen andere Teilnehmende sich leichter auf Ihre Beiträge beziehen können. Ausgewählte Zuschriften können ohne separate Rücksprache auch in unseren gedruckten und digitalen Magazinen veröffentlicht werden. Vielen Dank!