Direkt zum Inhalt

Ernährung: Kakao schärft das Sehvermögen

Schokolade werden zahlreiche gesundheitsfördernde Effekte nachgesagt. So soll sie etwa dem Herz-Kreislauf-System zugutekommen, vor allem wenn sie sehr dunkel und damit kakaoreich ist. Nun haben US-amerikanische Forscher entdeckt, dass die Süßigkeit auch das Sehvermögen zu fördern scheint.

Das Team um Jeff Rabin gab 30 Teilnehmern Bitterschokolade zu essen und unterzog sie zwei Stunden später einem Sehtest. Verglichen mit einer Kontrollgruppe, die weniger kakaohaltige Milchschokolade aß, konnten die Probanden um vier Prozent schärfer sehen und ihre Kontrastwahrnehmung nahm um bis zu 15 Prozent zu.

Die Wissenschaftler vermuten, dass die im Kakao reichlich enthaltenen Flavonole die Gefäße erweitern und somit die Durchblutung der Netzhaut und des visuellen Kortex anregen. Dank der besseren Versorgung mit Glukose und Sauerstoff könnten Auge und Gehirn dann die eingehenden Signale besser verarbeiten. Der positive Effekt ist jedoch schwach und verschwindet wahrscheinlich schon recht bald wieder, da die Pflanzenstoffe schnell abgebaut werden. Eine Brille kann der regelmäßige Verzehr von Bitterschokolade demnach gewiss nicht ersetzen.

Lesermeinung

Beitrag schreiben

Wir freuen uns über Ihre Beiträge zu unseren Artikeln und wünschen Ihnen viel Spaß beim Gedankenaustausch auf unseren Seiten! Bitte beachten Sie dabei unsere Kommentarrichtlinien.

Tragen Sie bitte nur Relevantes zum Thema des jeweiligen Artikels vor, und wahren Sie einen respektvollen Umgangston. Die Redaktion behält sich vor, Leserzuschriften nicht zu veröffentlichen und Ihre Kommentare redaktionell zu bearbeiten. Die Leserzuschriften können daher leider nicht immer sofort veröffentlicht werden. Bitte geben Sie einen Namen an und Ihren Zuschriften stets eine aussagekräftige Überschrift, damit bei Onlinediskussionen andere Teilnehmer sich leichter auf Ihre Beiträge beziehen können. Ausgewählte Lesermeinungen können ohne separate Rücksprache auch in unseren gedruckten und digitalen Magazinen veröffentlicht werden. Vielen Dank!

  • Quelle
JAMA Ophthalmol. 136, S. 678–681, 2018