Direkt zum Inhalt
Login erforderlich
Dieser Artikel ist Abonnenten mit Zugriffsrechten für diese Ausgabe frei zugänglich.

Zeitgeschichte: Keine Rechtfertigung, keine wohlfeile Empörung

Das Deutsche Museum in München passte sich den Ansprüchen des Nationalsozialismus bereitwillig an. Dass es bei der NS-Führung unbeliebt gewesen sei, ist eine Nachkriegslegende.
Deutsches MuseumLaden...
Man dringt schnell zur Grundaussage dieses Sammelbands vor, wenn man sich die einfache Frage stellt, was am Deutschen Museum eigentlich "deutsch" ist. Die Sammlung der "Meisterwerke der Naturwissenschaft und Technik" (so der offizielle Name des Museums) ist ja nicht von Natur aus an eine Nation gebunden; Wissenschaft und Technik haben ihre Wirkung stets über Grenzen hinweg entfaltet. Seit der Gründung in der Kaiserzeit war die Sammlung allerdings immer auch eine nationale Leistungsschau: ein Ort, der besonders den Erfindungsreichtum deutscher Wissenschaftler und Ingenieure zur Geltung bringen sollte. Die Autoren des vorliegenden Werks sind sich offenbar darin einig, dass sich an diesem Selbstverständnis nach der Machtübernahme der Nationalsozialisten nichts änderte und auch nichts ändern musste...

Kennen Sie schon …

Nähe und Distanz - Abstand im sozialen Miteinander

Spektrum Kompakt – Nähe und Distanz - Abstand im sozialen Miteinander

In Zeiten von Kontaktbeschränkungen spielen Nähe und Distanz zwischen Menschen eine ganz neue Rolle. Wie viel soziales Miteinander brauchen wir? Was passiert, wenn es fehlt?

Hass - Wie er die Gesellschaft spaltet

Spektrum Kompakt – Hass - Wie er die Gesellschaft spaltet

Eine kritische Bemerkung, und ein Shitstorm droht. Ein anderes Aussehen, eine andere Meinung, ein anderer Lebensstil: Sofort greifen Kritiker ungehemmt an. Hass ist ein gefährliches und zerstörerisches Gefühl. Wie geht man selbst, wie geht eine Gesellschaft damit um?

05/2019

Spektrum - Die Woche – 05/2019

In dieser Ausgabe widmen wir uns einer Schlafepidemie, Geschichten und Wilhelm II.

Lesermeinung

Beitrag schreiben

Wir freuen uns über Ihre Beiträge zu unseren Artikeln und wünschen Ihnen viel Spaß beim Gedankenaustausch auf unseren Seiten! Bitte beachten Sie dabei unsere Kommentarrichtlinien.

Tragen Sie bitte nur Relevantes zum Thema des jeweiligen Artikels vor, und wahren Sie einen respektvollen Umgangston. Die Redaktion behält sich vor, Leserzuschriften nicht zu veröffentlichen und Ihre Kommentare redaktionell zu bearbeiten. Die Leserzuschriften können daher leider nicht immer sofort veröffentlicht werden. Bitte geben Sie einen Namen an und Ihren Zuschriften stets eine aussagekräftige Überschrift, damit bei Onlinediskussionen andere Teilnehmer sich leichter auf Ihre Beiträge beziehen können. Ausgewählte Lesermeinungen können ohne separate Rücksprache auch in unseren gedruckten und digitalen Magazinen veröffentlicht werden. Vielen Dank!