Direkt zum Inhalt

Ökologie: Klärgrube als Goldgrube?

Beim Reinigen von Abwässern bleibt so genannter Klärschlamm zurück, eine Mischung aus Fest- und Flüssigstoffen. Er kann sehr einträglich sein: Eine Tonne dieses Restmaterials enthält Metalle im Wert von durchschnittlich 280 US-Dollar, berechneten Paul Westerhoff von der Arizona State University (USA) und seine Kollegen.

Die Forscher haben Klärschlammproben aus Arizona mit Methoden der Massenspektrometrie sowie der Elektronenmikroskopie untersucht. Dabei stellten sie eine starke Anreicherung von Platinmetallen fest, zu denen neben Platin auch Ruthenium, Rhodium und Palladium zählen. Zudem enthielt der Klärschlamm Gold und Silber in relativ großen Mengen. Offenbar, so schreiben die Autoren der Studie, würden diese Metalle durch menschliche Einflüsse im Abwasser angereichert. Sie stammten sowohl aus Industriebetrieben als auch aus kleinen Unternehmen (etwa Goldschmieden) und privaten Haushalten.

Die begehrten Stoffe liegen großteils in Form mikroskopisch kleiner Partikel vor, so genannter Kolloide. Bislang ist keine kostengünstige Methode bekannt, um sie dem Klärschlamm zu entziehen und zu reinigen. Nur in Extremfällen erweist sich der Schlamm als Goldgrube. So berichtete die Fachzeitschrift "Science" kürzlich über einen japanischen Kläranlagenbetreiber in der Provinz Nagano, der die Abwässer mehrerer Hersteller von Präzisionsinstrumenten aufbereitet. Aus jeder Tonne Asche, die er beim Verbrennen des Klärschlamms enthält, gewinnt er rund zwei Kilogramm Gold – ein Gehalt, der höher ist als im Erz mancher Goldmine.

März 2015

Dieser Artikel ist enthalten in Spektrum der Wissenschaft März 2015

Kennen Sie schon …

07/2020

Spektrum - Die Woche – 07/2020

In dieser Ausgabe lesen Sie über den Flug des Solar Orbiter zur Sonne, das Jahr ohne Winter und das Goldrausch-Desaster von La Pampa

Spezial Archäologie - Geschichte - Kultur 3/2019

Spektrum der Wissenschaft – Spezial Archäologie - Geschichte - Kultur 3/2019: Gold

Jahrtausendealte Schätze als Symbole einstiger Macht - Bronzezeit: Das Rätsel des mykenischen Goldes • Wikinger: Ringe für die Krieger des Königs • Haiti: Sklaven in den Minen der spanischen Eroberer

33/2019

Spektrum - Die Woche – 33/2019

Die Folgen der Strahlung

Lesermeinung

Wenn Sie inhaltliche Anmerkungen zu diesem Artikel haben, können Sie die Redaktion per E-Mail informieren. Wir lesen Ihre Zuschrift, bitten jedoch um Verständnis, dass wir nicht jede beantworten können.