Direkt zum Inhalt
Login erforderlich
Dieser Artikel ist Abonnenten mit Zugriffsrechten für diese Ausgabe frei zugänglich.

Körpergedächtnis: Erinnerte Berührungen

Körperliche Erfahrungen beeinflussen unser Wohlbefinden oft auf viele Jahre. Sind die Erinnerungen negativ, kann das etwa bei traumatisierten Menschen Flashbacks auslösen. Lässt sich das Körpergedächtnis überschreiben?
Frau legt Hände auf die Brust

Ein heißer Sommertag im August, vor mir der blaue Badesee. Ich gehe in das kristallklare Wasser und genieße die Abkühlung, als mich auf einmal ein mulmiges Gefühl überkommt. Was war das für ein Schatten? Gibt es hier große Fische? Wie tief ist eigentlich der See? Mit klopfendem Herzen kraule ich zurück ans Ufer, froh, wieder an Land zu sein. Entspannen kann ich mich beim Schwimmen diesmal nicht. Was ist passiert?

Einige Wochen zuvor war ich mit einer Freundin ebenfalls hier. Als wir unsere Sachen packten, um nach Hause zu fahren, rief sie plötzlich: »Schau mal, dort drüben!« Ich sah den Kopf einer Wasserschlange aus dem See ragen. Eine alte Erinnerung kam hoch. Als Kind war ich von einer Wasserschlange gebissen worden. Tagelang schmerzte damals mein Fuß. Mir wird klar: Ich habe gerade Angst bekommen, weil mein Körper durch die Sichtung der Schlange vor ein paar Wochen das Kindheitserlebnis mit der Badestelle verknüpfte. Und jetzt hat sich das Körpergedächtnis gemeldet.

Heute weiß man: Das Körpergedächtnis beeinflusst unser Wohlbefinden ganz wesentlich. Wie das geschieht, liegt jedoch noch größtenteils im Dunkeln. Ich versuche, das zu ändern, um Angststörungen, traumatische Erfahrungen und andere psychische Leiden besser zu verstehen. Auch könnten neue Erkenntnisse Menschen helfen, die über Schmerzen klagen, bei denen Ärzte aber keine physische Ursache finden ...

Kennen Sie schon …

Spektrum - Die Woche – »Geheimnisse drehen sich meist um die Herkunft«

Geheimnisse hat wohl jede Familie – über manche Dinge spricht man einfach nicht gern. Das sollte man aber manchmal, sagt der französische Psychiater Jacques Dayan im Interview. Außerdem: Wir wissen ja alle, dass Sport sehr gesund ist. Der Grund dafür ist aber überraschend komplex.

Spektrum - Die Woche – Das Jahr in der Wissenschaft

Die ersten Bilder des James Webb Space Telescopes, der Angriff auf die Ukraine, Nobelpreise für Paläogenetik, Quantenphysik und Click-Chemie: Wir blicken zurück auf die Themen, die die Wissenschaft im Jahr 2022 bewegt haben.

Spektrum Psychologie – Sprachen lernen

Ein Lehrbuch und ein Vokabelheft: So war Fremdsprachenunterricht gestern. Heute gibt es Apps und Immersion-Camps. Was funktioniert am besten? Was hilft beim Vokabellernen? Und wie viel Grammatik braucht man wirklich?

Schreiben Sie uns!

Beitrag schreiben

Wir freuen uns über Ihre Beiträge zu unseren Artikeln und wünschen Ihnen viel Spaß beim Gedankenaustausch auf unseren Seiten! Bitte beachten Sie dabei unsere Kommentarrichtlinien.

Tragen Sie bitte nur Relevantes zum Thema des jeweiligen Artikels vor, und wahren Sie einen respektvollen Umgangston. Die Redaktion behält sich vor, Zuschriften nicht zu veröffentlichen und Ihre Kommentare redaktionell zu bearbeiten. Die Zuschriften können daher leider nicht immer sofort veröffentlicht werden. Bitte geben Sie einen Namen an und Ihren Zuschriften stets eine aussagekräftige Überschrift, damit bei Onlinediskussionen andere Teilnehmende sich leichter auf Ihre Beiträge beziehen können. Ausgewählte Zuschriften können ohne separate Rücksprache auch in unseren gedruckten und digitalen Magazinen veröffentlicht werden. Vielen Dank!

  • Quellen

Beissner F. et al.: Psychotherapy with somatosensory stimulation for endometriosis-associated pain: The role of the anterior Hippocampus. Biological Psychiatry 84, 2017

Bierbrauer, A. et al.: The memory trace of a stressful episode. Current Biology 31, 2021

Gentsch, A., Kühn E.: Clinical manifestations of body memories: the impact of past bodily experiences on mental health. Brain Sciences 12, 2022

Koren, T. et al.: Insular cortex neurons encode and retrieve specific immune responses. Cell 184, 2021

Van der Hart, O. et al.: Memory fragmentation in dissociative identity disorder. Journal of Trauma & Dissociation, 2005