Direkt zum Inhalt
Login erforderlich
Dieser Artikel ist Abonnenten von Gehirn&Geist frei zugänglich.
Expertensysteme

Kollege KI

An den Universitäten galt künstliche Intelligenz einst als Spielwiese für Theoretiker. Heute lernen Studierende, mit kognitiven Computern praktisch zu arbeiten.
Watson, IBM

"Wer ist die Frau von Homer Simpson?" Ein Informatikstudent der TU Darmstadt gibt diese Frage in eine App ein, die er mit drei Kommilitonen entwickelt hat. Es ist ein sehr heißer Tag im Juli 2015, die Gruppe präsentiert den Zwischenstand eines Semesterprojekts. Das Smartphone schickt die Frage in die Cloud, an einen Ableger des IBM-Supercomputers und Quizchampions "Watson".Die Antwort kommt prompt: Homer ist verheiratet mit einer Kellnerin in Las Vegas. …

Spiegel-TV-Dokumentation über Watsons Sieg bei 'Jeopardy!'
IBM erklärt, wie Watson funktioniert
9/2016

Dieser Artikel ist enthalten in Gehirn&Geist 9/2016

Kennen Sie schon …

Januar 2018

Spektrum der Wissenschaft – Januar 2018

In dieser Ausgabe widmet sich Spektrum der Wissenschaft den neuronalen Netzwerken. Außerdem: bunte Dinosaurier, die Buchhaltung der Babylonier und die Rückkehr der Mädchen

Welt der QuBits - Auf dem Weg zum Quantencomputer

Spektrum Kompakt – Welt der QuBits - Auf dem Weg zum Quantencomputer

Wissenschaftler tüfteln an schnelleren, leistungsstärkeren Computern, die statt den üblichen Bits mit Qubits - Recheneinheiten aus Quanten - arbeiten.

Spezial Physik - Mathematik - Technik 1/2017

Spektrum der Wissenschaft – Spezial Physik - Mathematik - Technik 1/2017: Willkommen in der Datenwelt

Das Digital-Manifest:Experten befürchten Aushöhlung der Demokratie • Big Data: Privatsphäre muss uns etwas wert sein • Maschinen-Intelligenz: Gefahr durch autonome Roboter

Lesermeinung

Beitrag schreiben

Wir freuen uns über Ihre Beiträge zu unseren Artikeln und wünschen Ihnen viel Spaß beim Gedankenaustausch auf unseren Seiten! Bitte beachten Sie dabei unsere Kommentarrichtlinien.

Tragen Sie bitte nur Relevantes zum Thema des jeweiligen Artikels vor, und wahren Sie einen respektvollen Umgangston. Die Redaktion behält sich vor, Leserzuschriften nicht zu veröffentlichen und Ihre Kommentare redaktionell zu bearbeiten. Die Leserzuschriften können daher leider nicht immer sofort veröffentlicht werden. Bitte geben Sie einen Namen an und Ihren Zuschriften stets eine aussagekräftige Überschrift, damit bei Onlinediskussionen andere Teilnehmer sich leichter auf Ihre Beiträge beziehen können. Vielen Dank!

  • Infos