Direkt zum Inhalt
Login erforderlich
Dieser Artikel ist Abonnenten mit Zugriffsrechten für diese Ausgabe frei zugänglich.

Astronomie: Kollision zweier Kleinplaneten

Stoßen Asteroiden manchmal zusammen? Bisher gab es nur für die ferne Vergangenheit Hinweise auf derartige Kollisionen. Kürzlich aber entdeckten Astronomen die Trümmer eines Asteroiden-Crashs, der erst Anfang 2009 stattfand.
Nahaufnahme von P/2010 A2
Im Januar 2010 stießen US-Astronomen bei der Suche nach erdnahen Asteroiden auf ein seltsames Himmelsobjekt. Wegen seines auffälligen Schweifs hielten sie es zunächst für einen Kometen. Gegen diese Auffassung sprach jedoch von Beginn an das Fehlen einer so genannten Koma. Diese diffuse Gaswolke bilden Kometen noch vor dem Schweif, wenn sie sich auf ihren elliptischen Umlaufbahnen der Sonne nähern. Inzwischen haben zwei Forschergruppen um David Jewitt von der University of California in Los Angeles (UCLA) und Colin Snodgrass vom Max- Planck-Institut für Sonnensystemforschung in Katlenburg-Lindau (MPS) unabhängig voneinander erkannt, dass es sich bei dem Objekt names P/2010 A2 in Wahrheit um einen Trümmerhaufen handelt – entstanden bei der Kollision zweier Asteroiden ...

Kennen Sie schon …

Sterne und Weltraum – Chaos im All

Chaos im All: Neues Weltraumradar überwacht den Erdorbit - Gravitationswellen: Europas neuer Detektor soll unter der Erde jagen - Neue Einblicke in Saurons Auge - Astronomietag 2021 - Am Fundort des ersten Exoplaneten

Sterne und Weltraum – Urmaterie: Landung auf dem Asteroiden Ryugu

Urmaterie: Landung auf dem Asteroiden Ryugu - Meteoriten: Außerirdischer Staub auf Ihrem Dach - Starlink & Co. - Gammablitze - Praxisbericht zu Canon EOS Ra

Spektrum - Die Woche – Covid-19 tötet Menschen, die nicht so bald gestorben wären

In dieser Ausgabe: Führt die Coronavirus-Pandemie zu mehr Toten als üblich? Welche Verbindung gibt es zwischen der Menopause und Alzheimer? Und was hat es mit der Salamanderpest auf sich?

Schreiben Sie uns!

Beitrag schreiben

Wir freuen uns über Ihre Beiträge zu unseren Artikeln und wünschen Ihnen viel Spaß beim Gedankenaustausch auf unseren Seiten! Bitte beachten Sie dabei unsere Kommentarrichtlinien.

Tragen Sie bitte nur Relevantes zum Thema des jeweiligen Artikels vor, und wahren Sie einen respektvollen Umgangston. Die Redaktion behält sich vor, Zuschriften nicht zu veröffentlichen und Ihre Kommentare redaktionell zu bearbeiten. Die Zuschriften können daher leider nicht immer sofort veröffentlicht werden. Bitte geben Sie einen Namen an und Ihren Zuschriften stets eine aussagekräftige Überschrift, damit bei Onlinediskussionen andere Teilnehmende sich leichter auf Ihre Beiträge beziehen können. Ausgewählte Zuschriften können ohne separate Rücksprache auch in unseren gedruckten und digitalen Magazinen veröffentlicht werden. Vielen Dank!