Direkt zum Inhalt

Konversationsanalyse: Hä - oder: Wie wird unsere Sprache gesteuert?

Sprachforscher reisten rund um den Globus, um Unterhaltungen in 31 Sprachen zu analysieren. Dabei machten sie eine spannende Entdeckung: Überall auf der Welt befolgen Gesprächspartner dieselben Kommunikationsregeln.
Universelles  SprachgutLaden...

Die Frage, wie Tiere miteinander kommunizieren, hat eine lange und schillernde Vergangenheit. In den 1950er Jahren beobach­tete Nikolaas Tinbergen (1907 – 1988) das Balzverhalten von Stichlingen. Dabei fiel dem holländischen Biologen auf, dass die Bäuche der Männchen intensiv rot leuchteten, während die Tiere ihr Revier absteckten und Nester bauten. Die Farbe schreckte potenzielle Rivalen ab. In der Paarungszeit erwiesen sich die Stichlinge als ausgesprochen aggressiv und griffen alles an, was rot war und sich ihrem Revier näherte – ob Bauklötze, die Tinbergen vor das Aquarium hielt, oder rote Autos, die am Laborfenster vorbeifuhren.

Tinbergen kombinierte erstmals die Beobachtung natürlichen Verhaltens mit systematischen Experimenten und begründete damit die vergleichende Verhaltensforschung. Das brachte ihm 1973 den Nobelpreis für Physiologie oder Medizin ein und entwickelte sich zu einer klassischen Methode zur Erforschung der Kommunikation von Tieren. Es liegt auf der Hand, einen Ansatz, der bei Tieren so erfolgreich war, auch beim Menschen zu verfolgen. Was verraten uns alltägliche Unterhaltungen zwischen Personen unterschiedlichster Kulturen über die Struktur der Sprache?

Eine Menge, glauben wir. Seit 2005 zeichnete unser Team von Linguisten in vielen Teilen der Welt die Alltagsgespräche von Menschen auf. Die Sprachproben analysierten wir dann in unserem Labor am Max-Planck-Institut für Psycholinguistik in Nimwegen (Niederlande). Dabei stellte sich heraus, dass Sprache eine Struktur besitzt, welche die Grammatik übersteigt und zugleich tie­fer reicht als die Wörter, die wir gebrauchen. Diese »Infrastruktur« scheint in allen Kulturen sehr ähnlich zu sein, sei es auf den Reisfeldern in Laos oder an den Fjorden Islands ...

Kennen Sie schon …

22/2021

Spektrum - Die Woche – 22/2021

In dieser Ausgabe geben wir guten Rat, was gute Ratschläge angeht. Außerdem verraten wir, was man aus der bislang genauesten Karte des Universums lesen kann.

5/2021

Gehirn&Geist – 5/2021

In dieser Ausgabe beschäftigt sich Gehirn&Geist mit dem Vertrauen und dem Paradox der Verletzlichkeit. Außerdem im Heft: Spuren der Erinnerungen in unserem Erbgut, Neid: Ein typisch deutsches Gefühl?, Handtransplantation, sowie KI in der Medizin.

09/2021

Spektrum - Die Woche – 09/2021

Existiert in den äußeren Bereichen des Sonnensystems ein neunter, unsichtbarer Planet? Könnte sein. Doch die Theorie hat nun einen Rückschlag erlitten. Außerdem in dieser Ausgabe: mehr über das digitale Klassenzimmer und das Platt Amendment.

Lesermeinung

Beitrag schreiben

Wir freuen uns über Ihre Beiträge zu unseren Artikeln und wünschen Ihnen viel Spaß beim Gedankenaustausch auf unseren Seiten! Bitte beachten Sie dabei unsere Kommentarrichtlinien.

Tragen Sie bitte nur Relevantes zum Thema des jeweiligen Artikels vor, und wahren Sie einen respektvollen Umgangston. Die Redaktion behält sich vor, Leserzuschriften nicht zu veröffentlichen und Ihre Kommentare redaktionell zu bearbeiten. Die Leserzuschriften können daher leider nicht immer sofort veröffentlicht werden. Bitte geben Sie einen Namen an und Ihren Zuschriften stets eine aussagekräftige Überschrift, damit bei Onlinediskussionen andere Teilnehmer sich leichter auf Ihre Beiträge beziehen können. Ausgewählte Lesermeinungen können ohne separate Rücksprache auch in unseren gedruckten und digitalen Magazinen veröffentlicht werden. Vielen Dank!