Direkt zum Inhalt
Login erforderlich
Dieser Artikel ist Abonnenten mit Zugriffsrechten für diese Ausgabe frei zugänglich.

Mathematische Unterhaltungen: Der Tod kommt stets zu früh

Das gilt selbst dann, wenn man realistisch mit seinem Ableben rechnet. Über einige Tücken des Konzepts vom Durchschnitt.
Ein menschlicher Schädel. Symbolbild.

In der Weihnachtserzählung »A Christmas Carol« von Charles Dickens bringen die drei Geister den menschenverachtenden radikalen Geizhals Ebenezer Scrooge zu der Erkenntnis, dass es gut ist, anderen Menschen etwas zu gönnen. Ein Zwischenstadium auf diesem Weg zur Tugend hat Dickens wohlweislich weggelassen: Scrooge hätte zunächst auf die Idee kommen können, sich selbst etwas zu gönnen. Genug Geld hat er ja angehäuft, und da das Ende seines irdischen Lebens nicht mehr allzu fern ist, könnte er sein Vermögen sorgfältig in Jahresraten aufteilen und jedes Jahr eine Rate für vergnügliche Dinge verprassen – wenn er denn wüsste, wie viele Jahre ihm noch beschieden sind.

Das wiederum möchte er möglichst genau wissen. Für seine Erben hatte er noch nie etwas übrig; der Gedanke, ihnen etwas zu hinterlassen, das er selbst hätte verjubeln können, ist ihm aufs äußerste zuwider, nur übertroffen von der Furcht, seine letzten Jahre im Armenhaus zuzubringen, weil er dann doch – zu dumm – länger lebt als eigentlich geplant …

Kennen Sie schon …

Spektrum - Die Woche – Wie Erwachsene am besten Fremdsprachen lernen

Ein Lehrbuch und ein Vokabelheft: So war Fremdsprachenunterricht gestern. Heute gibt es Apps und Immersion-Camps. Was funktioniert am besten? Und wie viel Grammatik braucht man wirklich? Außerdem in dieser Ausgabe von »Spektrum – Die Woche«: Friert heißes Wasser schneller als kaltes?

Spektrum Kompakt – Richtig oder falsch? - Informationen bewerten und einordnen

Wir sind ständig von Informationen umgeben - doch was davon ist richtig und was falsch? Wie können wir das beurteilen und entscheiden? Und wie Menschen gegenüber treten, die bewusst Fake News oder Verschwörungsmythen verbreiten?

Spektrum - Die Woche – Reaktionen für das 21. Jahrhundert

In dieser Ausgabe widmen wir uns ausführlich den in dieser Woche verkündeten Nobelpreisen: Es geht um Klima, Komplexität und Katalysatoren – aber auch Gefühle kommen nicht zu kurz! Außerdem begleiten wir einen Insektenforscher auf der Jagd nach einem besonderen Schädling.

Schreiben Sie uns!

Beitrag schreiben

Wir freuen uns über Ihre Beiträge zu unseren Artikeln und wünschen Ihnen viel Spaß beim Gedankenaustausch auf unseren Seiten! Bitte beachten Sie dabei unsere Kommentarrichtlinien.

Tragen Sie bitte nur Relevantes zum Thema des jeweiligen Artikels vor, und wahren Sie einen respektvollen Umgangston. Die Redaktion behält sich vor, Zuschriften nicht zu veröffentlichen und Ihre Kommentare redaktionell zu bearbeiten. Die Zuschriften können daher leider nicht immer sofort veröffentlicht werden. Bitte geben Sie einen Namen an und Ihren Zuschriften stets eine aussagekräftige Überschrift, damit bei Onlinediskussionen andere Teilnehmende sich leichter auf Ihre Beiträge beziehen können. Ausgewählte Zuschriften können ohne separate Rücksprache auch in unseren gedruckten und digitalen Magazinen veröffentlicht werden. Vielen Dank!

  • Quelle

Hemenway, B., Hemenway, D.: Why people die before they expect to. Mathematics Magazine 91, 2018