Direkt zum Inhalt
Login erforderlich
Dieser Artikel ist Abonnenten mit Zugriffsrechten für diese Ausgabe frei zugänglich.

Kindesentwicklung: "Lernen ist ein kommunikativer Akt"

Wie begreifen Kinder die Welt? Unter welchen Bedingungen erwerben sie Wissen besonders gut? Welche Rolle spielt dabei die Fähigkeit, sich in andere hineinzuversetzen? Diese Fragen beschäftigen die renommierte Entwicklungspsychologin Uta Frith seit Jahrzehnten. Ihr Kredo: Der natürliche Wissenserwerb liefert das beste Vorbild für die Schule.
Uta FrithLaden...
Frau Frith, was versteht man unter "natürlicher Pädagogik"?
Kinder kommen mit der Erwartung zur Welt, dass ihnen etwas beigebracht wird. Sie reagieren von Anfang an höchst sensibel auf Signale, die ihnen die Bedeutung einer Information anzeigen und an denen sie erkennen: Achtung, jetzt kommt etwas, was ich mir merken sollte! Das lässt sich schon früh beobachten, etwa bei wenigen Monate alten Säuglingen: Wenn man sie durch Blickkontakt und Heben der Stimme auf die Wichtigkeit eines Objekts hinweist, sehen sie es länger an. Die Psychologen György Gergely und Gergely Csibra haben das in bahnbrechenden Experimenten gezeigt. Es gibt eine ganze Reihe metakognitiver Prozesse, die dem Lernen den Weg ebnen.
Was bedeutet "metakognitiv" in diesem Zusammenhang?
Wörtlich meint der Begriff so viel wie "denken über das Denken" ...
September 2009

Dieser Artikel ist enthalten in Gehirn&Geist September 2009

Kennen Sie schon …

November 2019

Sterne und Weltraum – November 2019

Kosmischer Stammbaum – Mission PLATO – Planeten-Fahndung – Merkur zieht vor der Sonne vorüber

Babys - Die ersten Monate

Spektrum Kompakt – Babys - Die ersten Monate

Sie sind aufregend, anstrengend und ein familiärer Ausnahmezustand: Die ersten Momente bis Monate nach der Geburt stellen das Leben aller Beteiligten auf den Kopf.

36/2019

Spektrum - Die Woche – 36/2019

In dieser Ausgabe widmen wir uns der Toxoplasmose, dem Altern und der Utopie.

Lesermeinung

Beitrag schreiben

Wir freuen uns über Ihre Beiträge zu unseren Artikeln und wünschen Ihnen viel Spaß beim Gedankenaustausch auf unseren Seiten! Bitte beachten Sie dabei unsere Kommentarrichtlinien.

Tragen Sie bitte nur Relevantes zum Thema des jeweiligen Artikels vor, und wahren Sie einen respektvollen Umgangston. Die Redaktion behält sich vor, Leserzuschriften nicht zu veröffentlichen und Ihre Kommentare redaktionell zu bearbeiten. Die Leserzuschriften können daher leider nicht immer sofort veröffentlicht werden. Bitte geben Sie einen Namen an und Ihren Zuschriften stets eine aussagekräftige Überschrift, damit bei Onlinediskussionen andere Teilnehmer sich leichter auf Ihre Beiträge beziehen können. Ausgewählte Lesermeinungen können ohne separate Rücksprache auch in unseren gedruckten und digitalen Magazinen veröffentlicht werden. Vielen Dank!

  • Quellen
Csibra, G., Gergely, G.: Natural Paedagogy. In: Trends in Cognitive Sciences 13(4), S. 148-153, 2009.

Davis-Unger, A. C., Carlson, S. M.: Development of Teaching Skills and Relations to Theory of Mind in Preschoolers. In: Journal of Cognition and Development 9(1), S. 26-45, 2009.

Duckworth, A., Seligman, M. E. P.: Self-Discipline Outdoes IQ in Predicting Academic Performance of Adolescents. In: Psychological Science 16(12), S. 939-944, 2005.