Direkt zum Inhalt

Leserreise: Chile – Das Land der Teleskopgiganten

Das Ziel der ersten Leserreise des Jahres 2019 ist Chile. Auf Grund exzellenter Beobachtungsbedingungen befinden sich hier zahlreiche Großobservatorien. Die Reiseroute führt uns von Santiago nach San Pedro de Atacama, dem Ausgangspunkt zu der Welt der hohen Anden, und endet an der Pazifikküste in Antofagasta.

Unsere Reise soll viel von den beeindruckenden technischen Leistungen der beobachtenden Astro­nomie in Chile zeigen. Begleiten Sie uns ins Mekka der Astronomie! Die Europäer sind in Chile mit Observatorien an den Standorten La Silla, Cerro Paranal, Cerro Armazones und dem Projekt ALMA vertreten, die US-Amerikaner an den Standorten Cerro Tololo, Cerro Pachon und Las Campanas mit Teleskopen der Vier- bis Acht-Meter-Klasse. Demnächst kommt das Giant Magellan Telescope mit einem Hauptspiegeldurchmesser von 21,4 Metern dazu ...

Kennen Sie schon …

Spektrum - Die Woche – »Ich möchte nicht dabei sein, wenn so etwas passiert.«

Die Tornados, die unlängst in den USA wüteten, waren eine Ausnahmeerscheinung, sagt uns der Wirbelsturmexperte Thomas Sävert im Interview und verrät, ob solche Ereignisse auch in Deutschland auftreten könnten. Außerdem in dieser Woche: Eine Ernährung für die Welt und ein erfundener Kontinent.

Spektrum - Die Woche – Einfach mal raus!

Wie gut regelmäßiges Spazierengehen dem Körper tut, lesen Sie in dieser Ausgabe. Ebenso können Sie mehr über die häufigsten sexuellen Beschwerden der Deutschen erfahren sowie die Würfelhäufchen von Wombats.

Spektrum - Die Woche – 44/2020

Lesen Sie in dieser Ausgabe über die neun wichtigsten Lehren zur Corona-Pandemie. Außerdem: Kampf gegen Lichtverschmutzung und wie man ein Sofa um die Ecke bringt.

Schreiben Sie uns!

Beitrag schreiben

Wir freuen uns über Ihre Beiträge zu unseren Artikeln und wünschen Ihnen viel Spaß beim Gedankenaustausch auf unseren Seiten! Bitte beachten Sie dabei unsere Kommentarrichtlinien.

Tragen Sie bitte nur Relevantes zum Thema des jeweiligen Artikels vor, und wahren Sie einen respektvollen Umgangston. Die Redaktion behält sich vor, Zuschriften nicht zu veröffentlichen und Ihre Kommentare redaktionell zu bearbeiten. Die Zuschriften können daher leider nicht immer sofort veröffentlicht werden. Bitte geben Sie einen Namen an und Ihren Zuschriften stets eine aussagekräftige Überschrift, damit bei Onlinediskussionen andere Teilnehmende sich leichter auf Ihre Beiträge beziehen können. Ausgewählte Zuschriften können ohne separate Rücksprache auch in unseren gedruckten und digitalen Magazinen veröffentlicht werden. Vielen Dank!