Direkt zum Inhalt

Evolution des Menschen: Lieber nackt als mit Läusen im Pelz



Rein äußerlich unterscheidet sich der Mensch von den anderen Primaten vor allem durch eines: Er hat kein Fell. Abgesehen von Scham- und Kopfbehaarung bedeckt unsere Haut nur ein weicher Flaum. Die übliche Erklärung ist, dass der Frühmensch in heißen Klimazonen so seine Körpertemperatur besser regulieren konnte. Nun propagieren Mark Pagel von der Universität Reading und Walter Bodmer aus Oxford eine andere These. Demnach half Nacktheit vor allem gegen Parasiten. Aus dem Fell lassen sich Zecken, Flöhe und Läuse nur mühsam entfernen; dagegen ist befallene Kleidung rasch und einfach zu reinigen. Die beim Lausen gesparte Zeit stand für produktivere Tätigkeiten zur Verfügung. Auch die Übertragung von Krankheiten durch Parasiten war erschwert. Die entscheidende Frage ist nun, wann wir unser Haarkleid verloren. Nach Pagel und Bodmer dürfte das erst vor 500000 Jahren geschehen sein, als der Mensch gelernt hatte, mittels Behausungen, Feuer und Kleidung für eine angenehme Hauttemperatur zu sorgen. Nach den bisherigen Vorstellungen müssten wir dagegen schon vor 2 Millionen Jahren zum nackten Affen geworden sein. (Proc. Royal Soc. B: Biology Letters, 9.6.2003)

Aus: Spektrum der Wissenschaft 8 / 2003, Seite 46
© Spektrum der Wissenschaft Verlagsgesellschaft mbH

Kennen Sie schon …

Spektrum Kompakt – Frühe Kunst - Was Höhlenmalereien und Felszeichnungen verraten

Immer mehr frühe Kunstwerke kommen ans Licht, weltweit haben Menschen vor Jahrtausenden bereits Eindrücke ihrer realen und spirituellen Welt verewigt. Für Forschende heute sind sie ein spannendes Archiv der Vergangenheit.

Spektrum Kompakt – Humanevolution – Die Entstehung des modernen Menschen

Wie hat sich Homo sapiens entwickelt – und wie haben Neandertaler und Denisova-Menschen unsere Evolution beeinflusst?

Spektrum - Die Woche – Wie man guten Rat gibt

In dieser Ausgabe geben wir guten Rat, was gute Ratschläge angeht. Außerdem verraten wir, was man aus der bislang genauesten Karte des Universums lesen kann.

Schreiben Sie uns!

Beitrag schreiben

Wir freuen uns über Ihre Beiträge zu unseren Artikeln und wünschen Ihnen viel Spaß beim Gedankenaustausch auf unseren Seiten! Bitte beachten Sie dabei unsere Kommentarrichtlinien.

Tragen Sie bitte nur Relevantes zum Thema des jeweiligen Artikels vor, und wahren Sie einen respektvollen Umgangston. Die Redaktion behält sich vor, Zuschriften nicht zu veröffentlichen und Ihre Kommentare redaktionell zu bearbeiten. Die Zuschriften können daher leider nicht immer sofort veröffentlicht werden. Bitte geben Sie einen Namen an und Ihren Zuschriften stets eine aussagekräftige Überschrift, damit bei Onlinediskussionen andere Teilnehmende sich leichter auf Ihre Beiträge beziehen können. Ausgewählte Zuschriften können ohne separate Rücksprache auch in unseren gedruckten und digitalen Magazinen veröffentlicht werden. Vielen Dank!