Direkt zum Inhalt
Login erforderlich
Dieser Artikel ist Abonnenten mit Zugriffsrechten für diese Ausgabe frei zugänglich.

Neurofeedback: Live aus der Denkzentrale

Neue bildgebende Verfahren machen es möglich, die Hirnaktivität in Echtzeit zu beobachten. Mit dieser Technik könnten Patienten lernen, fehlerhafte Schaltkreise selbst zu korrigieren.
Draht zum GehirnLaden...

Melanie Thernstrom liegt reglos in der Röhre eines Magnetresonanztomogra­fen. Sie versucht, das laute Brummen der Maschine zu ignorieren, denn ihre Aufmerksamkeit soll etwas anderem gelten: einer flackernden Flamme auf einem Bildschirm vor ihren Augen. Das Feuer hüpft auf und ab und verändert dabei laufend seine Größe. Ähnlich wie der brennende Schmerz, den sie in Nacken und Schultern verspürt. Mal lodert er grell auf, mal glimmt er fast unmerklich vor sich hin.
Tatsächlich repräsentiert die Größe der Flamme die Aktivität eines bestimmten Areals in Thernstroms Gehirn, des anterioren zingulären Kortex. Dieser Bereich des Vorderhirns ist unter anderem an der Schmerzwahrnehmung beteiligt. In dem Maß, wie das Brennen im Rücken zunimmt, erhöht sich auch die Aktivität des ACC – und entsprechend schwillt das Feuer auf dem Monitor an. Die Patientin soll nun die Flamme kraft ihrer Gedanken zum Schrumpfen bringen. Die Hoffnung der Wissenschaftler, die die Frau durch ein Fens­ter im Kontrollraum beobachten: Mit dem neuronalen Aufruhr in jener Region sollte auch das Schmerzempfinden nachlassen.
Wie viele Menschen leidet Thernstrom unter chronischen Rückenschmerzen ...

Kennen Sie schon …

7/2021

Gehirn&Geist – 7/2021

»Gehirn&Geist« berichtet über den IQ und Intelligenztests. Außerdem im Heft: Synästhesie - Wie sich die Sinne im Gehirn verflechten, Ungewollt kinderlos? Demenz - Schwerhörigkeit erhöht das Risiko, Einsamkeit - Alleinsein als Chance.

Babys - Die ersten Monate

Spektrum Kompakt – Babys - Die ersten Monate

Sie sind aufregend, anstrengend und ein familiärer Ausnahmezustand: Die ersten Momente bis Monate nach der Geburt stellen das Leben aller Beteiligten auf den Kopf.

Highlights 2/2019

Gehirn&Geist – Highlights 2/2019: Hirn in Hochform

Hirnstimulation: Genial oder gefährlich? • Ernährung: Besser denken dank Fasten • Klarträumen: Trainieren im Schlaf • Meditieren: So verändert es das Gehirn

Lesermeinung

Beitrag schreiben

Wir freuen uns über Ihre Beiträge zu unseren Artikeln und wünschen Ihnen viel Spaß beim Gedankenaustausch auf unseren Seiten! Bitte beachten Sie dabei unsere Kommentarrichtlinien.

Tragen Sie bitte nur Relevantes zum Thema des jeweiligen Artikels vor, und wahren Sie einen respektvollen Umgangston. Die Redaktion behält sich vor, Leserzuschriften nicht zu veröffentlichen und Ihre Kommentare redaktionell zu bearbeiten. Die Leserzuschriften können daher leider nicht immer sofort veröffentlicht werden. Bitte geben Sie einen Namen an und Ihren Zuschriften stets eine aussagekräftige Überschrift, damit bei Onlinediskussionen andere Teilnehmer sich leichter auf Ihre Beiträge beziehen können. Ausgewählte Lesermeinungen können ohne separate Rücksprache auch in unseren gedruckten und digitalen Magazinen veröffentlicht werden. Vielen Dank!

  • Quellen

Chapin, H. et al.: Real-Time fMRI Applied to Pain Management. In: Neuroscience Letters 520, S. 174-181, 2012

deCharms, R. C. et al.: Control over Brain Activation and Pain Learned by Using Real-Time Functional MRI. In: Proceedings of the National Academy of Sciences of the USA 102, S. 18626-18631, 2005

LaConte, S. M.: Decoding fMRI Brain States in Real-Time. In: NeuroImage 56, S. 440-454, 2011

Subramanian, L. et al.: Real-Time Functional Magnetic Resonance Imaging Neurofeedback for Treatment of Parkinson's Disease. In: Journal of Neuroscience 31, S. 16309-16317, 2011

Yoo, J. J. et al.: When the Brain is Prepared to Learn: Enhancing Human Learning using Real-Time fMRI. In: NeuroImage 59, S. 846-852, 2012