Direkt zum Inhalt

Blick in die Forschung: Kurzberichte: Der Quasar, das Lichtecho und die Standardkerze

Lichtechos von Quasaren verraten Astronomen nicht nur etwas über deren innere Struktur, sondern ermöglichen auch eine neue Art der kosmischen Entfernungsmessung.
Quasar – ein aktiver galaktischer KernLaden...

Mit den Entfernungen im Universum ist es so eine Sache. Sämtliche Quellen sind weit entfernt, aber wie weit ist weit? Nur weil ein Himmelskörper hell scheint, heißt das nicht, dass er tatsächlich näher ist als das vergleichsweise dunkle Exemplar direkt daneben. Stattdessen könnte das dunklere Himmelsobjekt einfach nur wirklich sehr viel leuchtstärker sein, dafür aber weiter entfernt. Denn das, was Astronomen auf der Erde direkt messen können, ist die scheinbare Helligkeit eines Objekts. Darüber, wie weit entfernt jenes Objekt ist, sagt diese scheinbare Helligkeit nichts aus. Um kosmische Distanzen zu bestimmen, benötigen Forscher daher eine andere Messgröße: die absolute Helligkeit. Sie ist ein Maß für die Leuchtkraft, die das Objekt tatsächlich vor Ort hat. Kennt man also die absolute Helligkeit, so lässt sich in Kombination mit der scheinbaren Helligkeit die Entfernung eines Himmelskörpers vergleichsweise einfach berechnen

Kennen Sie schon …

Juni 2019

Sterne und Weltraum – Juni 2019

Ultima Thule – Verlorene Sterne – Jupiters Opposition – Private Sternwarte

Spezial Physik - Mathematik - Technik 1/2018

Spektrum der Wissenschaft – Spezial Physik - Mathematik - Technik 1/2018: Neue Blicke ins All

Gravitationswellen: Lüften sie das Geheimnis der Neutronensterne? • Schwarze Löcher: So zerreißen sie ganze Sterne • Sonnensystem: Überraschende Bilder von Saturn und Pluto

Juli 2017

Spektrum der Wissenschaft – Juli 2017

In dieser Ausgabe informiert Spektrum der Wissenschaft über die Zerstörungskraft schwarzer Löcher. Ebenfalls im Heft: Zeitbombe Tierhaltung, Die Achillesferse des Aidsvirus und Befehlsverweigerung bei Robotern.

Lesermeinung

Beitrag schreiben

Wir freuen uns über Ihre Beiträge zu unseren Artikeln und wünschen Ihnen viel Spaß beim Gedankenaustausch auf unseren Seiten! Bitte beachten Sie dabei unsere Kommentarrichtlinien.

Tragen Sie bitte nur Relevantes zum Thema des jeweiligen Artikels vor, und wahren Sie einen respektvollen Umgangston. Die Redaktion behält sich vor, Leserzuschriften nicht zu veröffentlichen und Ihre Kommentare redaktionell zu bearbeiten. Die Leserzuschriften können daher leider nicht immer sofort veröffentlicht werden. Bitte geben Sie einen Namen an und Ihren Zuschriften stets eine aussagekräftige Überschrift, damit bei Onlinediskussionen andere Teilnehmer sich leichter auf Ihre Beiträge beziehen können. Ausgewählte Lesermeinungen können ohne separate Rücksprache auch in unseren gedruckten und digitalen Magazinen veröffentlicht werden. Vielen Dank!