Direkt zum Inhalt

Geodynamik: Mantelkonvektion hob und senkte Afrika

Einige Hochplateaus und Senken auf dem afrikanischen Kontinent rühren von Strömungen im Erdmantel her. Das fanden nun Robert Moucha und Alessandro M. Forte von der Université du Québec in Montreal heraus, als sie die Fließbewegungen des Mantelmaterials unter dem Kontinent über die letzten 30 Millionen Jahre hinweg simulierten und mit den geologischen Zeugnissen für die Hebung und Senkung der Kruste an der Erdoberfläche in Verbindung brachten.

Die seismische Tomografie macht dank jüngster Fortschritte heute selbst noch Strukturen im Erdinneren sichtbar, die deutlich weniger als 1000 Kilometer messen. Auf der Basis solcher Daten simulierten die kanadischen Forscher rückschreitend die Dynamik des Mantels unter Afrika. Die Hebungen und Senkungen der Kruste erschlossen sie aus der Erosion und Ablagerung von Gestein sowie der Geschwindigkeit, mit der sich Flusstäler ins Gelände einschnitten...

Kennen Sie schon …

Spektrum Geschichte – Königreich Benin

Über Jahrhunderte wuchs in Westafrika das mächtige Königreich Benin heran. Seine Besonderheit: Die Herrscher ließen ihre Geschichte in Metallkunst gießen. 1897 plünderten die Briten den Palast. Die Skulpturen lagern seither in Museen weltweit, die endlich den Forderungen der Eigentümer nachgeben.

Spektrum - Die Woche – 31/2021

In dieser Ausgabe widmen wir uns unter anderem der Frage, was Impfdurchbrüche wirklich bedeuten, der Raubkunst in deutschen Museen, der Beziehung zwischen Vätern und Töchtern sowie der Apitherapie.

Spektrum - Die Woche – 10/2021

Für die einen ist er Giraffenschützer – für die anderen Tierquäler und Betrüger. Doch was geschieht wirklich im Samburu-Nationalreservat? Außerdem in dieser Ausgabe: Warum eine Schnecke sich selbst enthauptet, und ob man sich an Tiefkühlware mit Covid-19 anstecken kann.

Lesermeinung

Beitrag schreiben

Wir freuen uns über Ihre Beiträge zu unseren Artikeln und wünschen Ihnen viel Spaß beim Gedankenaustausch auf unseren Seiten! Bitte beachten Sie dabei unsere Kommentarrichtlinien.

Tragen Sie bitte nur Relevantes zum Thema des jeweiligen Artikels vor, und wahren Sie einen respektvollen Umgangston. Die Redaktion behält sich vor, Leserzuschriften nicht zu veröffentlichen und Ihre Kommentare redaktionell zu bearbeiten. Die Leserzuschriften können daher leider nicht immer sofort veröffentlicht werden. Bitte geben Sie einen Namen an und Ihren Zuschriften stets eine aussagekräftige Überschrift, damit bei Onlinediskussionen andere Teilnehmer sich leichter auf Ihre Beiträge beziehen können. Ausgewählte Lesermeinungen können ohne separate Rücksprache auch in unseren gedruckten und digitalen Magazinen veröffentlicht werden. Vielen Dank!