Direkt zum Inhalt
Login erforderlich
Dieser Artikel ist Abonnenten mit Zugriffsrechten für diese Ausgabe frei zugänglich.

Welt der Wissenschaft: Marsforschung: Earth Attacks

Im Februar 2021 kamen in kurzer Folge Raumsonden aus drei verschiedenen Ländern am Roten Planeten an. Sie traten entweder in eine Umlaufbahn ein oder landeten im direkten Anflug. Derzeit sieht es bei allen Missionen nach einem großen Erfolg aus.
Mars von Al-AmalLaden...

Der Rote Planet musste im Februar dieses Jahres ähnlich wie die Erde im Kinofilm »Mars Attacks« einen Angriff von »außermarsianischen Invasoren« hinnehmen. Denn Raumsonden aus den Vereinigten Arabischen Emiraten, der Volksrepublik China und den Vereinigten Staaten von Amerika trafen bei ihm ein und begannen mit Erkundungen. Alle haben sehr unterschiedliche Zielsetzungen und Aufgaben.

Die Hoffnung für den Mars

Der erste Ankömmling am 9. Februar, die Raumsonde Al-Amal (arabisch: die Hoffnung), ist ein Orbiter, der mit drei unterschiedlichen Instrumenten den Mars aus relativ großer Entfernung erkunden soll. Er umrundet ab April 2021 sein Studienobjekt auf einer weiten elliptischen Bahn in der Äquatorebene und benötigt für einen Umlauf rund 55 Stunden. Auf seiner Bahn nähert er sich bis auf etwa 22000 Kilometer der Mars­oberfläche; im fernsten Punkt trennen ihn zirka 43000 Kilometer vom Planeten. Die Bahn ist so gewählt, dass Al-Amal den Mars – anders als die meisten derzeit dort aktiven Raumsonden – zu jeder Zeit vollständig im Blick hat und so seine Oberfläche und die dünne Atmosphäre erkunden kann. Dazu ist die Sonde mit drei Instrumenten ausgerüstet: einer Farbkamera mit hoher Bildqualität und je einem Spektrometer für infrarotes und ultravio­lettes Licht. Die Hauptaufgaben …

Kennen Sie schon …

6/2021

Sterne und Weltraum – 6/2021

Wasser auf Exoplaneten: Neues von den Begleitern um TRAPPIST-1 - Marsmonde ganz nah: Japans Raumsonde MMX macht sich bereit - Sehen am Limit - Durchsichtige blaue Blase spukt und verschwindet - Neue Mond-App

18/2021

Spektrum - Die Woche – 18/2021

Von Rassen zu reden, ist Unsinn, sagt der Genetiker Johannes Krause im Interview. Außerdem in dieser Ausgabe »Spektrum – Die Woche«: eine kosmische Kuh mit Flecken und Alternativen zu exotischen Superfoods.

10/2021

Spektrum - Die Woche – 10/2021

Für die einen ist er Giraffenschützer – für die anderen Tierquäler und Betrüger. Doch was geschieht wirklich im Samburu-Nationalreservat? Außerdem in dieser Ausgabe: Warum eine Schnecke sich selbst enthauptet, und ob man sich an Tiefkühlware mit Covid-19 anstecken kann.

Lesermeinung

Beitrag schreiben

Wir freuen uns über Ihre Beiträge zu unseren Artikeln und wünschen Ihnen viel Spaß beim Gedankenaustausch auf unseren Seiten! Bitte beachten Sie dabei unsere Kommentarrichtlinien.

Tragen Sie bitte nur Relevantes zum Thema des jeweiligen Artikels vor, und wahren Sie einen respektvollen Umgangston. Die Redaktion behält sich vor, Leserzuschriften nicht zu veröffentlichen und Ihre Kommentare redaktionell zu bearbeiten. Die Leserzuschriften können daher leider nicht immer sofort veröffentlicht werden. Bitte geben Sie einen Namen an und Ihren Zuschriften stets eine aussagekräftige Überschrift, damit bei Onlinediskussionen andere Teilnehmer sich leichter auf Ihre Beiträge beziehen können. Ausgewählte Lesermeinungen können ohne separate Rücksprache auch in unseren gedruckten und digitalen Magazinen veröffentlicht werden. Vielen Dank!

  • Infos

Gleich drei Raumsonden erreichten im Februar 2021 erfolgreich den Mars.

Die arabische Mission Al-Amal ist ein reiner Orbiter, die chinesische Sonde Tian­wen-1 besteht aus Orbiter und Lander.

Im Direktflug setzte der NASA-Marsrover Perseverance im Krater Jezero auf. Erstmals gelang es, das heikle Landemanöver spektakulär zu filmen.