Direkt zum Inhalt
Login erforderlich
Dieser Artikel ist Abonnenten mit Zugriffsrechten für diese Ausgabe frei zugänglich.

Materialforschung: Farbwechsel auf Knopfdruck

Materialien mit elektrisch umschaltbarer Farbe eröffnen viele faszinierende Anwendungsmöglickeiten – angefangen vom Blendschutz über preiswerte Displays bis hin zu anpassungsfähiger Tarnkleidung.
Elektrochrome FlugzeugfensterLaden...

Beim Anlegen einer elektrischen Spannung ändern manche Materialien ihre Farbe – ein als Elektrochromie bezeichnetes Phänomen. Wie kommt der Effekt zu Stande? Jede chemische Verbindung absorbiert elektromagnetische Strahlung ganz bestimmter Wellenlängen. Wenn sie Elektronen abgibt oder aufnimmt – Chemiker sprechen von einer Oxidation oder Reduktion –, ändert sich dieses charakteristische Absorptionsspektrum. Bei elektrochromen Stoffen betrifft die Änderung den sichtbaren Spektralbereich, so dass die Farbe wechselt.

Damit der Effekt auftritt, muss das Material in eine so genannte elektrochemische Zelle integriert sein. Es befindet sich dazu entweder als Beschichtung auf einer Elektrode – eventuell auch auf beiden – oder liegt in gelöster Form im Elektrolyten vor. Das Laden und Entladen der elektrochemischen Zelle ...

Kennen Sie schon …

Kunst, Kitsch und Kreativität

Spektrum Kompakt – Kunst, Kitsch und Kreativität

Ist das Kunst, oder kann das weg? Ein beliebter Satz, hinter dem viel mehr steckt, als man zuerst vielleicht denkt. Denn was ist eigentlich Kunst? Wo ist die Grenze zu Kitsch?

Spezial Physik - Mathematik - Technik 2/2020

Spektrum der Wissenschaft – Spezial Physik - Mathematik - Technik 2/2020: Chemische Überraschungen

Fluoreszenz: Vom Textmarker zur Geheimtinte • Fingerabdrücke: Spurensicherung mit Bleistift, Büroklammer und Blockbatterie • Synthese: Graphenproduktion im Hobbykeller

Lesermeinung

Beitrag schreiben

Wir freuen uns über Ihre Beiträge zu unseren Artikeln und wünschen Ihnen viel Spaß beim Gedankenaustausch auf unseren Seiten! Bitte beachten Sie dabei unsere Kommentarrichtlinien.

Tragen Sie bitte nur Relevantes zum Thema des jeweiligen Artikels vor, und wahren Sie einen respektvollen Umgangston. Die Redaktion behält sich vor, Leserzuschriften nicht zu veröffentlichen und Ihre Kommentare redaktionell zu bearbeiten. Die Leserzuschriften können daher leider nicht immer sofort veröffentlicht werden. Bitte geben Sie einen Namen an und Ihren Zuschriften stets eine aussagekräftige Überschrift, damit bei Onlinediskussionen andere Teilnehmer sich leichter auf Ihre Beiträge beziehen können. Ausgewählte Lesermeinungen können ohne separate Rücksprache auch in unseren gedruckten und digitalen Magazinen veröffentlicht werden. Vielen Dank!

  • Quellen

Deb, S.: Reminiscences on the Discovery of Electrochromic Phenomena in Transition Metal Oxides. In: Solar Energy Materials & Solar Cells 39, S. 191 – 201, 1995

Granqvist, C. G.: Oxide Electrochromics: An Introduction to Devices and Materials. In: Solar Energy Materials & Solar Cells 99, S. 1 – 13, 2011

Monk, P. M. S. et al.: Electrochromism and Electrochromic Devices. Cambridge University Press, 2007

Mortimer, R. J.: Electrochromic Materials. In: Annual Review of Materials Research 41, S. 241 – 268, 2011

Mortimer, R. J. et al.: Electrochromic Organic and Polymeric Materials for Display Applications. In: Displays 27, S. 2 – 18, 2006