Direkt zum Inhalt
Login erforderlich
Dieser Artikel ist Abonnenten mit Zugriffsrechten für diese Ausgabe frei zugänglich.

Mathematik: Kampf der Titanen

Nach sechs Jahren haben zwei berühmte Mathematiker offenbar einen Fehler in einem 500-seitigen Beweis der ABC-Vermutung gefunden. Der Autor hält jedoch weiterhin an seiner Argumentation fest. Wie steht es um eines der größten Rätsel der Zahlentheorie?
Zur ABC-VermutungLaden...

2012 stockte Mathematikern weltweit der Atem: Der renommierte Japaner Shinichi Mochizuki von der Universität Kyoto hatte einen Beweis der ABC-Vermutung veröffentlicht, eines der weitreichendsten Probleme der Zahlentheorie. Doch die Begeisterung ebbte schnell wieder ab.

Denn seine 500-seitige Arbeit, die aus vier Hauptwerken besteht und sich auf weitere 500 Seiten früherer Ergebnisse bezieht, ist nur sehr schwer zu durchdringen. Trotz mehrerer Konferenzen, die sich diesem Thema widmeten, kämpfen Zahlentheoretiker noch immer damit, die zu Grunde liegenden Ideen des Japaners zu verstehen.

Bisher seien nur enge Kollegen von Mochizuki der Meinung, dass sein Beweis richtig ist, kommentiert Brian Conrad von der Stanford University. »Niemand sonst wagt es auch nur inoffiziell zu sagen, dass er von der Korrektheit der Arbeit überzeugt ist.« Andererseits vernahm man aber auch nur wenige Gegenstimmen, da Mathematiker keinen eindeutigen Fehler ausmachen konnten.

Das hat sich nun geändert. Der 30-jährige Fields-Medaillenpreisträger Peter Scholze von der Universität Bonn und Jakob Stix von der Goethe-Universität Frankfurt haben im September 2018 einen Bericht veröffentlicht, in dem sie behaupten eine »ernste, unlösbare Lücke« in dem enorm langen Beweis gefunden zu haben. »Ich denke, die ABC-Vermutung ist noch nicht gelöst«, äußert Scholze ...

Januar 2019

Dieser Artikel ist enthalten in Spektrum der Wissenschaft Januar 2019

Kennen Sie schon …

04/2020

Spektrum - Die Woche – 04/2020

Warum Schokolade in Gefahr ist, der Seuchenschutz wegen des neuen Coronavirus in China alarmiert ist und wie ein Mathematiker das Collatz-Problem fast gelöst hat.

Mathematisches Parkett

Spektrum Kompakt – Mathematisches Parkett

In islamischen Ornamenten tauchen faszinierende geometrische Muster auf, die viele Künstler wie zum Beispiel M. C. Escher prägten. Doch sie sind nicht einfach nur schön: Sie brachten Mathematiker, Physiker und Chemiker dazu, genauer über die Bedeutung von Periodizität und Ordnung nachzudenken.

Be-/Verkannt - Frauen in der Wissenschaft

Spektrum Kompakt – Be-/Verkannt - Frauen in der Wissenschaft

Ada Lovelace, Lise Meitner, Marie Curie: Ihre wissenschaftlichen Leistungen sind unbestritten, die dafür erwiesene Anerkennung fiel und fällt jedoch sehr unterschiedlich aus. Wir erzählen ihre Geschichte - und die anderer bekannter und verkannter Frauen in der Wissenschaft.

Lesermeinung

Beitrag schreiben

Wir freuen uns über Ihre Beiträge zu unseren Artikeln und wünschen Ihnen viel Spaß beim Gedankenaustausch auf unseren Seiten! Bitte beachten Sie dabei unsere Kommentarrichtlinien.

Tragen Sie bitte nur Relevantes zum Thema des jeweiligen Artikels vor, und wahren Sie einen respektvollen Umgangston. Die Redaktion behält sich vor, Leserzuschriften nicht zu veröffentlichen und Ihre Kommentare redaktionell zu bearbeiten. Die Leserzuschriften können daher leider nicht immer sofort veröffentlicht werden. Bitte geben Sie einen Namen an und Ihren Zuschriften stets eine aussagekräftige Überschrift, damit bei Onlinediskussionen andere Teilnehmer sich leichter auf Ihre Beiträge beziehen können. Ausgewählte Lesermeinungen können ohne separate Rücksprache auch in unseren gedruckten und digitalen Magazinen veröffentlicht werden. Vielen Dank!

  • Quellen