Direkt zum Inhalt
Login erforderlich
Dieser Artikel ist Abonnenten mit Zugriffsrechten für diese Ausgabe frei zugänglich.

Blick in die Forschung: Kurzberichte: Mit 30 Prozent der Lichtgeschwindigkeit ums galaktische Zentrum

Hochpräzise Beobachtungen mit dem neuen interferometrischen Instrument GRAVITY an einem hellen Fleck in unmittelbarer Nähe des extrem massereichen Schwarzen Lochs im Zentrum unseres Milchstraßensystems zeigten, dass dessen Orbit nahe an der Grenze für stabile Bahnen liegt.
Simulation eines Schwarzes Lochs wie das im Herzen der MilchstraßeLaden...

Mitte 2018 sorgte ein internationales Team von Astronomen um den Garchinger Astrophysiker Reinhard Genzel vom Max-Planck-Institut für Extraterrestrische Physik für Schlagzeilen. Zum ersten Mal war es gelungen, relativistische Effekte bei der Vermessung der Umlaufbahn des Sterns S2 um das Zentrum unserer Milchstraße zu messen und mit theoretischen Vorhersagen zu vergleichen. Während der Stern S2 bei seinem Vorübergang am Zentrum auf 2,5 Prozent der Lichtgeschwindigkeit beschleunigt wurde, gelangen dem gleichen Team nun Messungen von Materie, die sogar mit 30 Prozent der Lichtgeschwindigkeit das galaktische Zentrum umkreist.

Im optischen Spektralbereich verwehren uns Dunkelwolken aus Staub und Gas den direkten Blick in den innersten Bereich unseres Milchstraßensystems. Und so konnte das galaktische Zentrum zuerst als Radioquelle Anfang der 1930er Jahre durch den US-amerikanischen As­tro­no­men und Pionier der Radioastronomie Karl Jansky nachgewiesen werden. Ende der 1960er Jahre gelang dem US-amerikanischen Astronomen Eric Becklin unter Anleitung seines in Göttingen geborenen und in den USA aufgewachsenen Doktorvaters Gerry Neugebauer die Entdeckung des Kerns unseres Milchstraßensystems im für den Staub durchlässigeren infraroten Spektralbereich ...

März 2019

Dieser Artikel ist enthalten in Sterne und Weltraum März 2019

Lesermeinung

Beitrag schreiben

Wir freuen uns über Ihre Beiträge zu unseren Artikeln und wünschen Ihnen viel Spaß beim Gedankenaustausch auf unseren Seiten! Bitte beachten Sie dabei unsere Kommentarrichtlinien.

Tragen Sie bitte nur Relevantes zum Thema des jeweiligen Artikels vor, und wahren Sie einen respektvollen Umgangston. Die Redaktion behält sich vor, Leserzuschriften nicht zu veröffentlichen und Ihre Kommentare redaktionell zu bearbeiten. Die Leserzuschriften können daher leider nicht immer sofort veröffentlicht werden. Bitte geben Sie einen Namen an und Ihren Zuschriften stets eine aussagekräftige Überschrift, damit bei Onlinediskussionen andere Teilnehmer sich leichter auf Ihre Beiträge beziehen können. Ausgewählte Lesermeinungen können ohne separate Rücksprache auch in unseren gedruckten und digitalen Magazinen veröffentlicht werden. Vielen Dank!

  • Literaturhinweise

Gravity Collaboration et al.: Detection of Orbital Motions Near the Last Stable Circular Orbit of the Massive Black Hole SgrA*. In: Astronomy & Astrophysics 618, L10, 2018