Direkt zum Inhalt
Login erforderlich
Dieser Artikel ist Abonnenten mit Zugriffsrechten für diese Ausgabe frei zugänglich.

Essstörungen: Mit Barbie durch dick und dünn

Schon in der 6. Klasse avanciert die Figur zum Schulhofthema Nummer eins. Im Alter von 12 bis 15 Jahren sind Mädchen besonders gefährdet, an Magersucht oder Bulimie zu erkranken, viele Jungen werden übergewichtig. Die Psychologen Uwe Berger von der Uniklinik Jena und Andreas Schick vom Heidelberger Präventionszentrum stellen neue Programme vor, die Essstörungen vorbeugen sollen.
KontrastprogrammLaden...
Große Pause im Goethe-Gymnasium in Erfurt. Anne und Lisa aus der 6a eilen zum Bratwurststand hinter dem Schulhof. Lisa, für ihre Modelmaße und Sportlichkeit von allen bewundert, rennt voraus, ihre etwas pummelige Freundin läuft keuchend hinterher. Als Anne ganz außer Atem am Stand ankommt, dreht sich ihr heimlicher Schwarm Stefan zu den beiden Mädchen um und sagt: "Na, wenn un­sere Schwabbel-Anne sich beim Volleyball auch mal so anstrengen würde wie beim Bratwurst­holen!" Anne wird knallrot und läuft mit den Tränen kämpfend weg. Dass Lisa sich später auf der Schultoilette den Finger in den Hals stecken wird, um ihre Bratwurst so schnell wie möglich wieder loszuwerden, ahnt Anne nicht ...
Juni 2009

Dieser Artikel ist enthalten in Gehirn&Geist Juni 2009

Kennen Sie schon …

Dossier 3/2020

Gehirn&Geist – Dossier 3/2020: Psychologie der Verbrechen

Prävention: Gefährder identifizieren • Persönlichkeit: Was macht Menschen »böse«? • Gesichtserkennung: Super-Talente suchen Täter

Highlights 1/2020

Gehirn&Geist – Highlights 1/2020: Ernährung & Gesundheit

Gewohnheit: Warum ich esse, was mir nicht guttut • Fasten: Mehr Köpfchen dank Verzicht • Adipositas: Wenn Übergewicht auf der Seele lastet

Alkohol - Zwischen Genuss und Sucht

Spektrum Kompakt – Alkohol - Zwischen Genuss und Sucht

Feste feiern ohne Alkohol? Für viele undenkbar. Dabei birgt das beliebte Genussmittel einige Risiken, und kommt es sogar zu einer Sucht, ist der Weg zurück alles andere als leicht.

Lesermeinung

Beitrag schreiben

Wir freuen uns über Ihre Beiträge zu unseren Artikeln und wünschen Ihnen viel Spaß beim Gedankenaustausch auf unseren Seiten! Bitte beachten Sie dabei unsere Kommentarrichtlinien.

Tragen Sie bitte nur Relevantes zum Thema des jeweiligen Artikels vor, und wahren Sie einen respektvollen Umgangston. Die Redaktion behält sich vor, Leserzuschriften nicht zu veröffentlichen und Ihre Kommentare redaktionell zu bearbeiten. Die Leserzuschriften können daher leider nicht immer sofort veröffentlicht werden. Bitte geben Sie einen Namen an und Ihren Zuschriften stets eine aussagekräftige Überschrift, damit bei Onlinediskussionen andere Teilnehmer sich leichter auf Ihre Beiträge beziehen können. Ausgewählte Lesermeinungen können ohne separate Rücksprache auch in unseren gedruckten und digitalen Magazinen veröffentlicht werden. Vielen Dank!

  • Quellen
Literaturtipp

Berger, U.: Essstörungen wirkungsvoll vorbeugen: Die Programme PriMa, TOPP und Torera zur Primärprävention von Magersucht, Bulimie, Fress-Attacken und Adipositas. Kohlhammer, Stuttgart 2008.
Ausführliche Beschreibung der drei Programme


Quellen

Berger, U. et al.:Die Barbie-Matrix: Wirksamkeit des Programms PriMa zur Primärprävention von Magersucht bei Mädchen ab der 6. Klasse. In: Psychotherapie, Psychosomatik, Medizinische Psychologie 57(6), S. 248-255, 2007.


Berger, U. et al.:Gewichtssorgen und Diätverhalten bei Kindern in der 3. und 4. Klasse. In: Psychotherapie, Psychosomatik, Medizinische Psychologie 55(7), S. 331-338, 2005.


Jacobi, C. et al.:Coming to Terms with Risk Factors for Eating Disorders: Application of Risk Terminology and Suggestions for a General Taxonomy. In: Psychological Bulletin 130, S. 19-65, 2004.

Smolak, L., Levine, M. P.: Recognizing & Preventing Adolescent Eating Disorders and Muscularity Problems. In: The Prevention Researcher 14, S. 15-17, 2007.