Direkt zum Inhalt
Login erforderlich
Dieser Artikel ist Abonnenten mit Zugriffsrechten für diese Ausgabe frei zugänglich.

WELT DER WISSENSCHAFT: Gravitationswellen: Mit Gravitationswellen ins Innere der Neutronensterne

Neutronensterne gehören zu den faszinierendsten Objekten im Universum. Nun zeigen aufwändige Computersimulationen, wie die Beobachtung von Gravitationswellen Einblicke in das Innere dieser Objekte geben könnte, und liefern neue Hinweise auf die Verbindung zwischen der Verschmelzung von Neutronensternen zu Schwarzen Löchern und Gammaausbrüchen.
Neutronensterne vereinigen rund anderthalb Sonnenmassen in einer fast perfekten Kugel, deren Radius mit zehn bis zwölf Kilometern nicht viel größer ist als der einer Kleinstadt. So große Massen, auf eine so kleine Raumregion konzentriert, führen zu extremen Dichten und Gravitationskräften. Wie der Name sagt, bestehen Neutronensterne hauptsächlich aus Neutronen, wie man sie in (fast) jedem Atomkern findet. Ein Esslöffel voll Neutronensternmaterie hat bereits eine deutlich größere Masse als der Mount Everest. So starke Gravitationskräfte wie auf der Oberfläche eines Neutronensterns treten sonst nur in unmittelbarer Nähe Schwarzer Löcher vergleichbarer Masse auf. Extrem geht es auch bei der Geburt dieser Objekte zu: Massereiche Sterne beenden ihr Leben in einer Supernova- Explosion, in der die äußeren Schichten, verbunden mit einem gigantischen Helligkeitsausbruch, ins All geschleudert werden, während der Sternenkern zum Neutronenstern kollabiert.

Kennen Sie schon …

Sterne und Weltraum – Einsteins Wellen

Einsteins Wellen: Neue Signale von Supernovae, Urknall & Co - Grundbildung: Plädoyer für ein Schulfach Astronomie - Schwarze Löcher: Teilchenwinde aus den Herzen der Galaxien - Tierkreislicht: So gelingen Aufnahmen des schwachen Leuchtens - Sonnenaktivität: Jahresrückblick 2020 auf unser Tagesgestirn

Spektrum der Wissenschaft – Die Geheimnisse der Immunabwehr

»Spektrum der Wissenschaft« erklärt die Geheimnisse der Immunabwehr und zeigt wie Impfungen wirken. Außerdem im Heft: Suche nach Exomonden, Gesundheitsgefahr durch Pilzinfektionen sowie integrierte Informationstheorie- Mathematisierung des Bewusstseins.

Spektrum Kompakt – Gravitationswellen - Start in eine neue Astronomie

Seit dem direkten Nachweis kosmischer Gravitationswellen von kollidierenden Schwarzen Löchern im September 2015 nimmt eine nie dagewesene Erforschung des Alls mächtig an Fahrt auf. Was sind die nächsten Schritte?

Schreiben Sie uns!

Beitrag schreiben

Wir freuen uns über Ihre Beiträge zu unseren Artikeln und wünschen Ihnen viel Spaß beim Gedankenaustausch auf unseren Seiten! Bitte beachten Sie dabei unsere Kommentarrichtlinien.

Tragen Sie bitte nur Relevantes zum Thema des jeweiligen Artikels vor, und wahren Sie einen respektvollen Umgangston. Die Redaktion behält sich vor, Zuschriften nicht zu veröffentlichen und Ihre Kommentare redaktionell zu bearbeiten. Die Zuschriften können daher leider nicht immer sofort veröffentlicht werden. Bitte geben Sie einen Namen an und Ihren Zuschriften stets eine aussagekräftige Überschrift, damit bei Onlinediskussionen andere Teilnehmende sich leichter auf Ihre Beiträge beziehen können. Ausgewählte Zuschriften können ohne separate Rücksprache auch in unseren gedruckten und digitalen Magazinen veröffentlicht werden. Vielen Dank!