Direkt zum Inhalt
Login erforderlich
Dieser Artikel ist Abonnenten mit Zugriffsrechten für diese Ausgabe frei zugänglich.

Schwarze Löcher - Auf der Suche nach der Mittelklasse

Sie gehören zu den rätselhaftesten Objekten im Universum: Schwarze Löcher. Diejenigen in den Zentren von Galaxien haben Massen von Millionen oder Milliarden von Sternen - und sind nicht viel jünger als das Weltall selbst. Wie entstanden diese Giganten innerhalb kurzer Zeit? Die Lösung könnte in Kugelsternhaufen zu finden sein. Dort suchen Astronomen nach mittelschweren Schwarzen Löchern »der Größe M«.
Ein Schwarzes Loch in Omega Centauri (künstlerische Darstellung)Laden...

Gibt es auch "mittelschwere" Schwarze Löcher zwischen einigen hundert und einigen hunderttausend Sonnenmassen? Anders ausgedrückt: Gibt es außer den Größen S und XXL auch eine Zwischengröße M?

Seit einigen Jahren beschäftigen sich mehrere Forschungsgruppen verstärkt mit diesem Thema. Ausgelöst wurde die Suche durch Beobachtungen von extrem massereichen Schwarzen Löchern bei hoher Rotverschiebung, also in sehr weiter Entfernung von unserer Milchstraße. Das Licht derart ferner Objekte hat Jahrmilliarden gebraucht, bis es irdische Teleskope erreichte. Das deutet darauf hin, dass diese Schwarzen Löcher bereits kurz nach dem Urknall vor 13,8 Milliarden Jahren entstanden sind. Aber wie konnten sie innerhalb solch kurzer Zeit auf eine gigantische Masse von Millionen oder gar Milliarden Sonnenmassen anwachsen?

März 2016

Dieser Artikel ist enthalten in Sterne und Weltraum März 2016

Kennen Sie schon …

23/2019

Spektrum - Die Woche – 23/2019

In dieser Ausgabe widmen wir uns einem kuriosen Experiment, Erdbeben und Walen.

20/2019

Spektrum - Die Woche – 20/2019

In dieser Ausgabe widmen wir uns Mondraketen, der Dunklen Materie und Küken.

Juni 2019

Sterne und Weltraum – Juni 2019

Ultima Thule – Verlorene Sterne – Jupiters Opposition – Private Sternwarte

Lesermeinung

Beitrag schreiben

Wir freuen uns über Ihre Beiträge zu unseren Artikeln und wünschen Ihnen viel Spaß beim Gedankenaustausch auf unseren Seiten! Bitte beachten Sie dabei unsere Kommentarrichtlinien.

Tragen Sie bitte nur Relevantes zum Thema des jeweiligen Artikels vor, und wahren Sie einen respektvollen Umgangston. Die Redaktion behält sich vor, Leserzuschriften nicht zu veröffentlichen und Ihre Kommentare redaktionell zu bearbeiten. Die Leserzuschriften können daher leider nicht immer sofort veröffentlicht werden. Bitte geben Sie einen Namen an und Ihren Zuschriften stets eine aussagekräftige Überschrift, damit bei Onlinediskussionen andere Teilnehmer sich leichter auf Ihre Beiträge beziehen können. Ausgewählte Lesermeinungen können ohne separate Rücksprache auch in unseren gedruckten und digitalen Magazinen veröffentlicht werden. Vielen Dank!