Direkt zum Inhalt

Molekularer Kontaktkleber bringt Zellen zusammen


Damit sich Gewebe oder Organe zu dreidimensionalen Gebilden entwickeln können, müssen die Zellen dazu gebracht werden, aneinander zu haften. Eine Möglichkeit ist die Verbindung durch klebrige Eiweißstoffe. Elaine Fuchs von der Universität Chicago entdeckte jetzt mit ihren Mitarbeitern, wie komplex und dynamisch dieser Adhäsionsvorgang ist. Werden Hautzellen getrennt und in einer calciumhaltigen Nährlösung kultiviert, entsprießen ihnen so genannte Filopodien, die wie tastende Finger nach einer benachbarten Zelle suchen. Nach der Kontaktaufnahme bilden die Nachbarn an den einander zugewandten Seiten das klebrige Protein E-cadherin (grün im Fluoreszenzbild), das direkt mit dem Zell-Skelett in Verbindung steht.

Nachdem so eine punktuelle Klebeverbindung hergestellt ist, produzieren beide Seiten große Mengen von Cytoskelett-Proteinen. Die resultierenden strukturellen Veränderungen im Inneren lassen auch die Zell-Membranen immer dichter zusammenrücken. Zwischen ihnen entsteht an den nicht durch E-cadherin verklebten Abschnitten schließlich ein Geflecht aus Proteinfasern, das die Hüllen beider Zellen fest miteinander verschweißt. (Cell, Bd. 100, S. 209)


Aus: Spektrum der Wissenschaft 5 / 2000, Seite 20
© Spektrum der Wissenschaft Verlagsgesellschaft mbH

Lesermeinung

Beitrag schreiben

Wir freuen uns über Ihre Beiträge zu unseren Artikeln und wünschen Ihnen viel Spaß beim Gedankenaustausch auf unseren Seiten! Bitte beachten Sie dabei unsere Kommentarrichtlinien.

Tragen Sie bitte nur Relevantes zum Thema des jeweiligen Artikels vor, und wahren Sie einen respektvollen Umgangston. Die Redaktion behält sich vor, Leserzuschriften nicht zu veröffentlichen und Ihre Kommentare redaktionell zu bearbeiten. Die Leserzuschriften können daher leider nicht immer sofort veröffentlicht werden. Bitte geben Sie einen Namen an und Ihren Zuschriften stets eine aussagekräftige Überschrift, damit bei Onlinediskussionen andere Teilnehmer sich leichter auf Ihre Beiträge beziehen können. Ausgewählte Lesermeinungen können ohne separate Rücksprache auch in unseren gedruckten und digitalen Magazinen veröffentlicht werden. Vielen Dank!