Direkt zum Inhalt
Login erforderlich
Dieser Artikel ist Abonnenten mit Zugriffsrechten für diese Ausgabe frei zugänglich.

Wunder des Weltalls: Mond, Jupiter und Milchstraße

Nach der Erde ist der Mond mit hoher Wahrscheinlichkeit das am zweithäufigsten fotografierte Objekt. Ohne aufwändige Ausrüstung lassen sich mit ihm als Nebendarsteller altehrwürdige Gemäuer in Szene setzen. Aber auch mit einer mehr oder weniger pfiffigen Gerätschaft kommt es auf die passende Situation an: Zur Erkennbarkeit der Strahlen um manche Mondkrater etwa bedarf es einer bestimmten Beleuchtung durch die Sonne. Hat man den richtigen Zeitpunkt verpasst, sind weitere vier Wochen Wartezeit fällig – die Dauer bis zur gleichen Mondphase einen Umlauf später.
Zwischen den Türmen des Prager Doms fotografierte Martin Quast die MondsichelLaden...
September 2017

Dieser Artikel ist enthalten in Sterne und Weltraum September 2017

Lesermeinung

Beitrag schreiben

Wir freuen uns über Ihre Beiträge zu unseren Artikeln und wünschen Ihnen viel Spaß beim Gedankenaustausch auf unseren Seiten! Bitte beachten Sie dabei unsere Kommentarrichtlinien.

Tragen Sie bitte nur Relevantes zum Thema des jeweiligen Artikels vor, und wahren Sie einen respektvollen Umgangston. Die Redaktion behält sich vor, Leserzuschriften nicht zu veröffentlichen und Ihre Kommentare redaktionell zu bearbeiten. Die Leserzuschriften können daher leider nicht immer sofort veröffentlicht werden. Bitte geben Sie einen Namen an und Ihren Zuschriften stets eine aussagekräftige Überschrift, damit bei Onlinediskussionen andere Teilnehmer sich leichter auf Ihre Beiträge beziehen können. Ausgewählte Lesermeinungen können ohne separate Rücksprache auch in unseren gedruckten und digitalen Magazinen veröffentlicht werden. Vielen Dank!