Direkt zum Inhalt

Medizin: Mutiertes Poliovirus durchbricht Impfschutz

Die Kinderlähmung ist fast ausgerottet, pro Jahr erkranken weltweit nur noch einige hundert Menschen. Vorsicht bleibt aber geboten, wie ein internationales Forscherteam berichtet. Die Wissenschaftler haben rückblickend ein mutiertes Poliovirus identifiziert, gegen das der übliche Impfschutz nicht wirkt. Es hatte im Jahr 2010 einen schweren Ausbruch im Kongo verursacht und mehrere hundert Menschen angesteckt.

Der Epidemie erlagen damals fast 50 Prozent aller Infizierten, ein ungewöhnlich hoher Anteil. Zudem hatten sich viele Menschen angesteckt, obwohl sie geimpft waren. Die Forscher um Christian Drosten von der Universität Bonn konnten jetzt den Erreger isolieren, auf den der Ausbruch von 2010 zurückging. Analysen ergaben, dass er mutiert ist. Dies führt zu einer Veränderung der Zielstruktur, an die normalerweise jene Antikörper andocken, die der Körper nach der Polioimpfung herstellt. Darum schützt die Impfung nicht mehr. Weitere Tests ergaben, dass das mutierte Virus auch in Mitteleuropa gefährlich geworden wäre. Das Immunsystem von 34 deutschen Medizinstudenten, die über Impfschutz verfügten und freiwillig Blutproben abgaben, zeigte sich anfällig gegenüber dem veränderten Erreger.

Nach dem Willen der Weltgesundheitsorganisation (WHO) soll die Kinderlähmung in den kommenden Jahren ausgerottet werden, wie zuvor schon die Pocken. Das kann gelingen, weil das Poliovirus nur von Mensch zu Mensch springt und keine tierischen Zwischenwirte hat. Bislang herrschte die Ansicht vor, die Polioimpfstoffe wirkten sehr gut. Eine mutierte Erregervariante, die den Impfschutz durchbricht, würde den Kampf gegen die Kinderlähmung erheblich erschweren.

Kennen Sie schon …

Spektrum - Die Woche – Warum Polio wieder auflebt

Eigentlich sollte die Kinderlähmung längst besiegt sein. Doch das Poliovirus kommt zurück – sogar in Industrieländern. Außerdem in dieser Woche: wie der Geruch von Parkinson bei der Diagnose helfen kann und warum japanische Soldaten auch nach Kriegsende weiterkämpften. (€)

Spektrum - Die Woche – Das Universum so scharf wie nie zuvor

Pannen, Verzögerungen und Mikrometeoriten – das James-Webb-Teleskop hatte es bisher nicht leicht. Doch schon seine ersten Aufnahmen sind schärfer und tiefer als alles zuvor. Außerdem widmen wir uns in dieser Ausgabe der kommenden Hitzewelle, Cannabis und der zweiten Boosterimpfung gegen Covid-19.

Spektrum - Die Woche – 77 Jahre Bomben im Boden

Tausende Blindgänger aus dem Zweiten Weltkrieg stecken noch heute in deutschen Böden. Wie werden sie entschärft? Darum geht es in dieser »Woche«. Außerdem gehen wir der Frage nach, wie gut die Coronaimpfung Kinder und Jugendliche schützt.

Schreiben Sie uns!

Beitrag schreiben

Wir freuen uns über Ihre Beiträge zu unseren Artikeln und wünschen Ihnen viel Spaß beim Gedankenaustausch auf unseren Seiten! Bitte beachten Sie dabei unsere Kommentarrichtlinien.

Tragen Sie bitte nur Relevantes zum Thema des jeweiligen Artikels vor, und wahren Sie einen respektvollen Umgangston. Die Redaktion behält sich vor, Zuschriften nicht zu veröffentlichen und Ihre Kommentare redaktionell zu bearbeiten. Die Zuschriften können daher leider nicht immer sofort veröffentlicht werden. Bitte geben Sie einen Namen an und Ihren Zuschriften stets eine aussagekräftige Überschrift, damit bei Onlinediskussionen andere Teilnehmende sich leichter auf Ihre Beiträge beziehen können. Ausgewählte Zuschriften können ohne separate Rücksprache auch in unseren gedruckten und digitalen Magazinen veröffentlicht werden. Vielen Dank!

  • Quelle

Drexler, J. F. et al.: Robustness Against Serum Neutralization of a Poliovirus Type 1 From a Lethal Epidemic of Poliomyelitis in the Republic of Congo in 2010. In: Proceedings of the National Academy of Sciences USA 111, S. 12889 - 12894, 2014