Direkt zum Inhalt
Login erforderlich
Dieser Artikel ist Abonnenten mit Zugriffsrechten für diese Ausgabe frei zugänglich.

Stereotype: Selbst schuld?

Um das Thema Vergewaltigung ranken sich zahlreiche Mythen. Sogar Polizei- und Justizangehörige lassen sich davon in ihrem Urteil negativ beeinflussen.
Sexuelle Nötigung
La Manada, das Wolfsrudel, nennen sich die fünf Männer, die vor dem Landgericht im nordspanischen Navarra ihr Urteil erwarten. Sie alle sind groß und kräftig gebaut, einer von ihnen ist Polizist, ein anderer Soldat. Am Rande des berühmten Stier­treibens in Pamplona vergingen sie sich im Juli 2016 an einer 18-Jährigen. Sie vergewaltigten die Frau mehrfach, filmten dabei und teilten das Video über Whatsapp. Das Gericht verurteilt die Täter, allerdings zunächst nur ­wegen sexuellen Missbrauchs. Für eine Vergewaltigung habe sich das Opfer nicht ausreichend gewehrt, so die Begründung. Zudem kursierten im Internet zahlreiche Fotos, auf denen die junge Frau auf Partys, fröhlich lachend und mitunter in aufreizenden Posen zu sehen war. Einer der Richter fordert gar den Freispruch: Auf den Videos erkenne er nur Sex in ausgelassener Stimmung …

Kennen Sie schon …

Spektrum - Die Woche – Impfstoffe vom Acker

Bald könnte die Landwirtschaft nicht nur Nahrung, sondern auch Medikamente herstellen: Molecular Farming macht es möglich! Außerdem widmen wir uns in dieser Ausgabe der Zukunft der Gentherapie, der Suche nach Leben auf dem Mars sowie der Frage, wie man sexuellen Konsens im Alltag kommuniziert.

Spektrum Kompakt – Erinnern - Vergessen

Erinnern und Vergessen gehören untrennbar zusammen. Beide haben ihr Vor- und ihre Nachteile: Schöne Erinnerungen können uns durch schwere Zeiten tragen, schlechte Erfahrungen sollten eher nicht mehr aufleben. Und dann ist da noch die Frage nach der Zuverlässigkeit des Blicks zurück.

Spektrum - Die Woche – Was die Wiener Teststrategie leisten kann

Dieses Mal blicken wir nach Wien. In der aktuellen Ausgabe von »Spektrum – Die Woche« berichtet unsere Autorin Ruth Eisenreich, wie die österreichische Hauptstadt Millionen Massentests für die gesamte Bevölkerung organisiert. Und nicht zuletzt, ob das in Deutschland auch ginge.

Schreiben Sie uns!

Beitrag schreiben

Wir freuen uns über Ihre Beiträge zu unseren Artikeln und wünschen Ihnen viel Spaß beim Gedankenaustausch auf unseren Seiten! Bitte beachten Sie dabei unsere Kommentarrichtlinien.

Tragen Sie bitte nur Relevantes zum Thema des jeweiligen Artikels vor, und wahren Sie einen respektvollen Umgangston. Die Redaktion behält sich vor, Zuschriften nicht zu veröffentlichen und Ihre Kommentare redaktionell zu bearbeiten. Die Zuschriften können daher leider nicht immer sofort veröffentlicht werden. Bitte geben Sie einen Namen an und Ihren Zuschriften stets eine aussagekräftige Überschrift, damit bei Onlinediskussionen andere Teilnehmende sich leichter auf Ihre Beiträge beziehen können. Ausgewählte Zuschriften können ohne separate Rücksprache auch in unseren gedruckten und digitalen Magazinen veröffentlicht werden. Vielen Dank!

  • Quellen

Bufkin, J.& Eschholz, S.: Images of Sex and Rape. Violence against women 6, 2000

Eyssel, F. & Bohner, G.: Schema effects of rape myth acceptance on judgments of guilt and blame in rape cases: the role of perceived entitlement to judge. Journal of interpersonal violence 26, 2011

Hudspith, L. F. et al.: Forty years of rape myth acceptance interventions: A systematic review of what works in naturalistic institutional settings and how this can be applied to educational guidance for jurors. Trauma Violence Abuse, 2021

Krahé, B. et al.: Prospective lawyers’ rape stereotypes and schematic decision making about rape cases. Psychology, Crime & Law 14, 2008

Krahé, B.: Pornografiekonsum, sexuelle Skripts und sexuelle Aggression im Jugendalter. Zeitschrift für Entwicklungspsychologie und Pädagogische Psychologie, 43, 2011

Littleton, H. et al.: Unacknowledged rape and re-victimization risk. Psychology of Women Quarterly 41, 2017

Russell, K. J., Hand, C. J.: Rape myth acceptance, victim blame attribution and just world beliefs: A rapid evidence assessment. Aggression and Violent Behavior 37, 2017

Sacks, M. et al.: Rape myths in the media: A content analysis of local newspaper reporting in the united states. Deviant Behavior 39, 2018

Suarez, Eliana; Gadalla, Tahany M.: Stop blaming the victim: a meta-analysis on rape myths. In: Journal of interpersonal violence 25, 2010

Süssenbach, P. & Bohner, G.: Acceptance of sexual aggression myths in a representative sample of German residents. Aggressive Behavior 37, 2011

Treibel, A. et al.: Das Anzeigeverhalten Betroffener sexueller Übergriffe. In M. Wazlawik et al. (Hg.), Sexuelle Gewalt und Pädagogik: Bd. 3. Sexuelle Gewalt in pädagogischen Kontexten: Aktuelle Forschungen und Reflexionen. Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH, 2018